Sonntag, 17.01.2021

Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag Abend.

Impuls für den Tag

Sonntag, den 17.01.2021

Aus dem Evangelium
Er sagte zu ihnen: Kommt und seht! Da kamen sie mit und sahen, wo er wohnte, und blieben jenen Tag bei ihm. Joh 1,39

Gedanken
Kommt und seht! Jesus lädt die Menschen ein, ihn kennenzulernen. Er macht ihnen nichts vor, sondern nimmt sie mit in sein Leben. Wer will, der darf an seinem Leben teilnehmen. Er darf eine Erfahrung machen. ­Solch eine Erfahrung scheint uns direkt nicht mehr möglich zu sein. Und doch ist auch uns die Begegnung mit Jesus Christus, mit Gott möglich. Wenn wir die Texte der Heiligen Schrift lesen, dann haben wir es mit den Erfahrungen zu tun, die Menschen mit Gott gemacht haben. Die Heilige Schrift ist nicht Lesebuch, sondern Lebensbuch, es geht nicht um Informationen oder Geschichten, sondern um einen Erfahrungsschatz. Manche davon sprechen uns an und lösen in uns etwas aus. Wir werden dabei in unserer eigenen Gotteserfahrung berührt. Wir werden mit unserer Erfahrung hineingenommen in das Leben Jesu, nehmen gewissermaßen teil seinem Leben. Es ist unsere Möglichkeit, in das Leben Jesu einzutauchen.

Br. Thomas Abrell OFM

Gebet
Lade mich heute ein, zu dir zu kommen, dich zu sehen, deinen Ort in dieser Welt. Lade mich ein, dass ich dich neu entdecken und den Ort, da deine Ehre wohnt.

Link zu Bewegte Frauen

Sonnabend, 16.01.2021

Halte dir jeden Tag dreißig Minuten für deine Sorgen frei und mache in dieser Zeit ein Nickerchen. Abraham Lincoln

Aus dem Kalender für Frauen: Alles hat seine Zeit
Ich habe mir etwas Frühling in die Wohnung geholt.

Ich wünsche Euch und Euren Familien allen ein schönes Wochenende.

Heute Nacht kann ich wieder einmal nicht so richtig schlafen. Zu viele Sachen gehen mir durch den Kopf.

In solchen Nächten setze ich mich im Bett hin und lese ein bisschen. Irgendwann kommt der Schlaf dann von ganz alleine.

Manchmal schreibe ich dann auch in meinem Tagebuch.

Nimm Herausforderungen nicht zu persönlich.

Impuls für den Tag

Samstag, den 16.01.2021

Aus der Lesung
Lasst uns also voll Zuversicht hinzutreten zum Thron der Gnade, damit wir Erbarmen und Gnade finden! Hebr 4,16a

Gedanken
Du wagst dein Ja und erlebst einen Sinn. Du wiederholst dein Ja und alles bekommt Sinn. Wenn alles Sinn hat, wie kannst du anders leben als ein Ja.

Dag Hammarskjöld, UN-Generalsekretär

Gebet
Brich an, du bist die wahre Sonne, leucht uns mit deinem Himmelsschein; des Heilgen Geistes Glanz und Wonne dring tief in unsre Herzen ein. 

Ambrosius von Mailand, Bischof, Kirchenvater

 

 

Dienstag, den 12.01.2021

Wrucken
Kohlrübeneintopf nach guter alter Art

Ich wünsche Euch allen einen schönen Dienstag Abend. In der kalten Jahreszeit koche ich gerne für uns einen Kohlrübeneintopf mit folgenden Zutaten:

  • Kohlrübe 1 Stk
  • Mohrrübe 4 Stk
  • Zwiebel 1 Stk
  • Suppengrün
  • Petersilie
  • Kartoffeln 3 Stk
  • Gemüsebrühe
  • Hähnchenbrust 1 Stk kleingeschnitten

Die Suppe schmeckt super und wärmt an kalten Tagen so richtig schön durch.

https://andrea-v.de/wp-1610488687108-mp4/

 

Unvergessen. in #memory, Liebe Shirly und liebe Kinder von Dir, ich habe Euch im September 2020 bei einem Treffen in…

Gepostet von Andrea Voss am Mittwoch, 13. Januar 2021

Montag, 11.01.2021, Wochenstart

Ich wünsche Euch allen einen schönen Wochenstart.

Bin heute zeitig wach gewesen. Gestern konnte ich nicht so recht einschlafen. Sehr vieles ging mir durch den Kopf.

Ich habe mich dann mitten in der Nacht hingesetzt und gelesen. Auch schreibe ich immer in meinem Tagebuch. Das Tagebuch schreiben hilft mir sehr dabei meine Gedanken zu ordnen.

Derzeit steigen die Coronazahlen rasant an. Es macht mich sehr traurig.

Erst am vergangenem Wochenende habe ich eine Freundin verloren

Sie war schon sehr lange krank, hatte aber nie den Mut verloren. Aber leider hat sie sich auf der Intensivstation mit Corona angesteckt. Es macht mich sehr traurig.

Ich werde sie immer in meinem Herzen behalten.

Impuls für den Tag

Montag, den 11.01.2021

Aus der Lesung
Er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Abbild seines Wesens; er trägt das All durch sein machtvolles Wort. Hebr 1,3a

Gedanken
Wir singen vor Freude, selten wenn wir traurig sind. Wir tanzen im Glück. In der Trauer scheint unser Schritt von Blei beschwert. Wir loben nur selten. Vielleicht gilt es das zu neu zu lernen: Loben und Singen und Tanzen – in allen Zeiten des Lebens.

BR

Gebet
Jeder Tag sagt es uns neu, selbst in den schweren Stunden, in allem ist Freude verborgen. Lass uns nicht blind dafür werden!

Ich habe mir gerade im Luisenhof Katerbow

Leinöl bestellt.

Das Leinöl wurde schon einen Tag nach unserer Bestellung geliefert. Das ging aber schnell.

Wir schwören auf Leinöl. Jeden Morgen trinken wir ein Schnapsglas voll Rote Beete Saft bzw. mit Tomatensaft gemischt mit einem Teelöffel voll Leinöl. Es tut uns sehr gut.

Tag…, Coronakrise, Lied von dem Liedermacher Raimund Scheel „Mein Weg zum Ziel“ auf YouTube

https://wp.me/paGU9K-20V

Gerne höre ich Lieder von Raimund Scheel.

Mein Weg zum Ziel

Freitag, 8.1.2021, Sonnabend den 9.1.2021

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.

#christrose

Leider hört man jeden Tag von dem Anstieg der Coronazahlen. Es macht mir schon Angst und Bange, was das für Auswirkungen auf ganz viele Menschen auf der ganzen Welt hat. Ich hoffe nur, dass diese Pandemie bald in den Griff bekommen wird.

Auch hier in unserem Landkreis gibt es sehr viele Neuinfizierte und 2 Todesfälle. Es ist einfach sehr traurig.

Link zum Landkreis Coronazahlen

Lebensmut
Übrigens bei meinen Räucheraktivitäten in den Rauhnächten ist ein Wunsch für dieses Jahr übrig geblieben. Endlich mit unserem Paddelboot eine Tour zu machen. Ich hoffe auf einen warmen Sommer.

 

#jerusalemachallenge

Ich finde die jerusalemerchallenge ist eine tolle Sache.

Link zum Ruppiner Anzeiger

Impuls für den Tag

Samstag, den 09.01.2021

Aus der Lesung
Furcht gibt es in der Liebe nicht, sondern die vollkommene Liebe vertreibt die Furcht. Denn die Furcht rechnet mit Strafe, wer sich aber fürchtet, ist nicht vollendet in der Liebe. 1 Joh 4,18

Gedanken
Drohungen und Furcht sind der Tod jeder Religion. Sie lassen keine Freude im Herzen aufkommen. Wo die Angst den Menschen regiert, hat die Liebe keinen Platz oder sie verkommt.

RA

Gebet
Was wäre das für ein Leben, liebespendender Gott, wenn wir die Angst verlören, ganz dir vertrauten, wenn wir dem Wunder Raum gewährten. Vollende uns in deiner Liebe.

Leider ist heute früh eine liebe Freundin von mir gestorben. Ich werde sie vermissen. Komme gut über die Regenbogenbrücke liebe Sylke.

 

7.1.2021

Ich wünsche Euch und EurenLink zu meinem Buch Teil 2Link zu meinem Buch und zu facebook Familien allen einen schönen Abend.

Rosane Tulpen

Heute früh bin ich das erste mal in diesem Jahr bei der Lymphdrainage gewesen. Es tat mir sehr gut. Vielen lieben Dank liebe Denise.

Am späten Vormittag kam Sabine mit ihrem Hund Paul vorbei. Wir gingen zusammen in Richtung Treskow spazieren. Es war ganz schön ungemütlich draußen.

Als ich wieder zu Hause war, fuhr ich gleich mit Karsten nach Neuruppin zu unserem Wocheneinkauf. Wir versuchen jetzt nur noch 1 mal die Woche nach Neuruppin zu fahren.

Wir haben unsere Kontakte völlig reduziert. Gut, dass wir hier in Wustrau einen Edekamarkt haben. Da können wir uns immer mit dem nötigsten Lebensmitteln eindecken.

Link zum Kuchengarten

Hurra ich bin auf Platz 70 bei den Kindle E-Books bei Amazon

#dankbarkeit, #e-book, #andrea-v.de, #talkaboutcancer, #twentysix

Die Nacht vom 5./6. Januar bildet den Abschluss der Rauhnächte, Heilige Drei Könige, Epiphaniasnacht, Frau Holle-Tag

Der 6. Januar stellt den Abschluss der Rauhnächte dar. Die Heiligen drei Könige erreichen das Christkind, um es zu segnen.

Zum Tag der Heiligen drei Könige am 6.Januar schließen sich die feinstofflichen Tore der Anderswelt.

Als kleines Ritual habe ich eine Kerze angezündet, um jetzt eine Rückschau der vergangenen Tage und Nächte zu halten.

Ich kann nur sagen, das diese besinnliche Zeit mir sehr gefallen hat. Ich habe mich in dieser Zeit mal wieder auf die wesentlichsten Dinge des Lebens fokussiert. Das Leben im Hier und Jetzt war auch wieder von sehr großer Bedeutung für mich. Die Rauhnächte habe ich zum erstenmal mitgemacht.

An jeden Abend räucherte ich mit einem anderen Kraut.

Heute habe ich mit Weihrauch geräuchert und das 11.Zettelchen mit meinen Wünschen für die kommenden 12 Monate verbrannt. Morgen früh öffne ich das übrig gebliebene Zettelchen. Ich bin schon sehr gespannt darauf, was denn übrig geblieben ist und welchen Wunsch ich dann auch versuche zu verwirklichen habe.

Räuchern mit Weihrauch und Wunschzettel verbrannt.

Link zu Altes Wissen

Link zu meinem Buch.

Rauhnächte

Diesen Namen leitete das gemeine Volk von den Nebeln her, die sich in dieser Zeit oft bilden, den kalten Winden und Stürmen, die um das Haus wehen und dem Rauch der offenen Feuer, die in dieser Zeit üblich waren, um sich zu erwärmen.

Traditionell war es auch üblich, Räucherrituale durchzuführen, um Haus und Hof zu reinigen, Dämonen fern zu halten und Krankheitserreger zu vernichten. Hierzu wurden vor allem einheimische Kräuter, wie Bilsenkraut, Salbei, Holunderrinde oder Fichtenharz verwendet. Später übernahm sozusagen der Pfarrer oder der Hausherr unter Verwendung von Weihrauch die traditionellen Räucherungen.

Neben den Räucherungen war es üblich, Haus und Hof zu reinigen, um sich für das neue Licht und das neue Jahr bereit zu machen, Dämonen auszutreiben und Unheil abzuwenden. Die traditionellen Rauhnächte sind der 21., der 24. und der 31.12. sowie der 5.1.

12.Rauhnacht Licht

Die 12.Rauhnacht schenkt uns das Licht. Jeden Tag dürfen wir unsere Augen öffnen und voller Dankbarkeit das Licht in unserem Leben entdecken. #rauhnächte, #licht #achtsamkeit #leben #lebenslust, #lebenskunst, #lebensfreude, #seele #glück #inspiration

Sonntag, den 3.1.2021

Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag.

Heute habe ich mich mal so richtig ausgeschlafen. Es tat so gut mich in mein Bettchen zu kuscheln und einfach nur zu träumen.

Heute in de Rauhnacht vom 2. auf den 3. Januar bin ich mehrmals mitten in der Nacht aufgewacht. Zuvieles ging mir durch den Kopf. Ich machte mir dann ein kleines Lichtlein an und dachte über vieles nach. Ich schlug mein Tagebuch auf und fing an etwas einzuschreiben.

Gestern Abend habe ich wieder eines dieser Wunschzettelchen zusammen mit Rosmarin geräuchert. Es ist ein tolles Ritual an jedem Abend.

Die Rauhnächte enden in der Nacht vom 5. auf den 6.Januar. Ich bin schon sehr gespannt, welcher Wunschzettel übrig bleibt.

Räuchern mit Rosmarin
#sonnenuntergang zwischen Wustrau und Treskow

Gestern bin ich auch insgesamt 19700 Schritte gelaufen. Am Vormittag mit einer Freundin in den Altfriesacker Wald.

Und hat Nachmittag hat mich Friederike besucht. Wir gingen zusammen zu unserer Badestelle durch den Park und dann über das Hohe Ende bis zum Obelisken und weiter bis zur Buskower Badestelle. Es tat und beiden sehr gut miteinander zu quatschen und zu lachen

Vielen lieben Dank liebe Friederike für den tollen Nachmittag.

Silvester 2020 auf 2021, 31.12.2020

Ich wünsche uns für 2021

Das wir uns wiedersehen und umarmen können.
Das Positiv wieder etwas Positives ist
Das ihr in den kleinen Dingen, das Glück findet.
Das ihr gesund bleibt oder werdet oder sich euer Zustand zumindest nicht verschlechtert.
Das ihr von lieben Menschen umgeben seid.

Kommt gut ins neue Jahr.

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021. Möge uns allen das neue Jahr viel Glück, Freude, Frieden und vor allem Gesundheit bringen.

Ich bin vorhin noch einmal walken gewesen.