In stillem Gedenken an Sabine S.

Wir, die Wandermädels und auch die Sportgruppe aus dem Rehazentrum werden Sabine nie vergessen. Sie war eine tolle Frau in unserer Gemeinschaft. Sie strahlte immer einen Optimismus aus. Und sie machte uns allen Mut. Wir werden Dich liebe Sabine schmerzlich vermissen. In ewiger Erinnerung an eine schöne gemeinsame Zeit Deine Gabi, Andrea, Regina, Ruth, Irmi, Brigitte, Klaus, Manfred, Erhard, Jürgen, Micha Wöge und alle weiteren Leute aus unserer Sportgruppe.

Wir haben uns heute Nachmittag zur Trauerfeier an der Urne in Neuruppin getroffen.

Die Feierstunde begann mit einem Lied von der Kelly Family: “sometimes sende me an Angel…”

Ich bekam dabei so eine Gänsehaut. Sie hat die Kellyfamily sehr gemocht. Im vergangenem Herbst hatte sie sich noch einmal den Wunsch erfüllt bei den Kellys zum Konzert zu gehen.

Meine Tränen kullerten, wir werden sie alle schmerzlich vermissen.

Dieses Zitat habe ich heute beim Aufräumen gefunden. Meine Mutti hat es einmal für mich aufgeschrieben.

Tränen sind der Strom der uns ans andere Ufer bringt.

Dankesworte
Liebe Sabine, auch heute hast Du wieder ein Zeichen aus dem Jenseits gesendet. Genau als ich heute mit unserer Pilgertruppe durch Harle gelaufen bin, kam ich an einem Haus vorbei an dem eine Hexe hing. Ich habe da ganz fest an Dich gedacht. Genau indem Moment fingen die Glocken der Bonifatiuskirche ab zu leuten. Ich bekam Gänsehaut.
Wir haben heute den Gottesdienst im Dom von Fritzlar aufgesucht. Es war ein Gänsehautgefühl, wie wir dort hinein kamen. Wir haben dann für Sabine gebetet. Anschließend zündeten wir noch eine Gedenkkerze für sie an.

Auswertung meiner Lesung im Seniorenverein

Die Lesung in unserem Seniorenverein e.V. habe ich gestern gut gemeistert. Es hat mir einen riesigen Spaß gemacht. Die Senioren waren sehr aufmerksame Zuhörer.

von links nach rechts: Ute Belik, Frau Hegemann, ich und Elfi Minke

Die Geschichten erzählte ich zusammen mit Ute Belik aus Wustrau. Ute kenne ich aus dem Kurs autobiografisches Schreiben.

Die Inspiration und die Ideen und Anregungen holen wir uns aus dem Kurs. Diesen Kurs Autobiografisches Schreiben besuche ich seit ca. 3 Jahren. 

Den Winterjasmin und ein Glas Honig habe ich von Elfi Minke vom Seniorenverein e V. bekommen für meine Lesung über das Pilgern. Ich habe mich sehr über diese kleine Aufmerksamkeit gefreut.

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben! Allexis Carrel

Vortrag 21.02.2018.pdf

Vorbereitung auf meine Lesung im Seniorenverein

Alle Träume können war werden, wenn wir den Mut haben ihnen zu folgen.

Blick auf das Schloss in Theodors in Wustrau
Walking zwischen Wustrau und Altfriesack und die Sonnenstrahlen leuchten auf uns.

Heute treffe ich die letzten Vorbereitungen für meine kleine Lesung im Seniorenverein am morgigen Mittwoch um 15:00 Uhr in unserem Seniorenverein in Wustrau.

Ich werde dort zusammen mit Ute Belik ein paar Kurzgeschichten über das Reisen und Pilgern vorlesen.

Heute Nachmittag haben wir, die Wandermädels einen kleinen Spaziergang an der Promenade vom Ruppiner See gemacht. Anschließend haben wir unsere Sportsfreundin Herta in Ihrer Wohnung besucht. Sie hat eine tolle Mohntorte für uns gebacken. Wir ließen uns die Torte schmecken. 

Es war eine schöne gemütliche Runde. Vielen lieben Dank liebe Herta für die unbeschwerten schönen Stunden und auch dafür, dass Du uns aus Deiner Jugend etwas erzählt hast. 

Genieße den Moment!

Atme das Leben

Das ist meine Botschaft Atem ist Leben, ist Austausch mit der Natur. Mit unserem ersten Atemzug nehmen wir unsere Umwelt in uns auf. Nicht immer können wir in unserer modernen Welt selbst entscheiden, ob und wie stark wir uns schädlichen Umwelteinflüssen aussetzen. 

Aber dort wo wir alles bestimmen können, sollen wir eine bewusste Entscheidung treffen, wie stark wir die Gesundheit unseres Körpers belasten. Ich kann nur an jeden applaudieren undabhängig ob krank oder gesund: 

Führe das bestmögliche gesunde Leben.

Wenn es ein Gänseblümchen durch den Asphalt schafft, dann hast auch du die Kraft, immer einen neuen Weg zu finden. 

 

 

 

Wanderung durch Wustrau mit meinen Wandermädels

Heute bin ich wieder mit meinen Wandermädels unterwegs gewesen. Wir machten eine Entdeckungstour durch meinen Heimatort Wustrau. Die Sonne schien in vollen Zügen. Durch den schönen Park gelangten wir zu unserer Badestelle. Auf der kleinen Brücke, die in den Ruppiner See hereinragt machten wir Halt.

Heute bin ich wieder mit meinen Wandermädels unterwegs gewesen. Wir machten eine Entdeckungstour durch meinen Heimatort Wustrau. Die Sonne schien in vollen Zügen. Durch den schönen Park gelangten wir zu unserer Badestelle. Auf der kleinen Brücke, die in den Ruppiner See hereinragt machten wir Halt. Wir genossen die tolle Atmosphäre am See bei klarer Winterluft und dachten an Sabine. Sie fehlt uns allen sehr. Am 31.01. gehen wir alle zu Sabines Abschied an der Urne. Sie wird dann zu einem späteren Zeitpunkt im Ruheforst beigesetzt. So ist das ihr Wunsch gewesen. Ein paar Wochen vor ihrem Tod haben wir uns in unserer Gruppe noch über eine mögliche letzte Ruhestätte ausgetauscht. Sie war sehr oft mit uns im Wald und bereicherte unsere Wanderungen mit sehr viel interessanten Fachwissen. Eine ganz besondere Erinnerung ist für mich dabei unsere Wanderung zur Kochquelle. Sie erzählte uns, dass sie den Kindern aus ihrer Schule immer die Geschichte von den Spiegeleiern und deren Zubereitung an der Kochquelle. Auch den Ursprung des Wortes Buchdruck hat sie uns direkt vor Ort am Baum erklärt. Sie hatte ganz viel Wissen, was sie uns sehr anschaulich erzählen konnte. Sie hinterlässt tiefe Spuren in unser aller Leben.

In meinem ersten Buch: Mein Leben mit Brustkrebs schrieb sie im Januar 2017 folgende Rezension. :

Ja, genauso ist es! Jeder muss seinen Weg finden! Wir schaffen es!!!

Ich im Park von Wustrau.
Ich auf der Brücke an der Badestelle in Wustrau am Ruppiner See
Meine Wandermädels
Mammutbaum

Ich bin dankbar, nicht weil es vorteilhaft ist, sondern weil es Freude macht.            Seneca

Picknick am Hohen Ende

Start in die neue Woche

Ich wünsche Euch allen einen schönen Start in die neue Woche.

Heute früh bin ich sehr früh walken gewesen.

Theodors in Wustrau am Ruppiner See
Morgenidylle

Morgendliches Walking am Ruppiner See ist Balsam für meine Seele

Ruppiner See am Morgen

Aufräumen

Heute nehme ich mir Zeit mal aufzuräumen. Es tut so gut mal etwas Ordnung in meinem Zimmer zu machen. Ich kann dann wesentlich besser meditieren.

Aufräumen

von Zeit zu Zeit

wieder mal aufräumen in meinem Innersten

bewusst Platz schaffen, Balast ausmisten ordnen ablegen

den inneren Raum weiten Freiräume schaffen um sensibel zu werden für Gottes Lebensbotschaft an mich.

Meine Begabungen bewusst in den Blick nehmen neu sehen lernen wie ich sie lebensfördernd einsetzen kann.

Meine Grenzen und Schwächen nicht länger verdrängen sie annehmen und aushalten lernen. Mich Gott ganz öffnen so wie ich bin und im Kraftfeld seiner Gegenwart Leben in Fülle erfahren. Hannelore Bares

Zu glauben ist schwer, nichts zu glauben unmöglich. Victor Hugo

Manchmal ist eine Pause vom Alltag alles, was du brauchst!

Aus dem Zettelglas mit guten Wünschen von meiner Freundin.

Wochensegen: Gott, in meinem Leben möchte ich immer wieder die Fülle erkennen. Doch ich vertiefe mich in das Suchen nach dem, was mir fehlt, was ich nicht habe. Obwohl ich weiß, dass es so vieles gibt, was mir geschenkt ist. Segne mich in meinem Suchen nach dem, was bestärkt. Stärke mich in dem, was da ist und mit neuem Blick betrachtet werden will. Gott, in meinem Leben möchte ich die Fülle erkennen. Ich möchte dankbar sein und deinen Segen in meinem Leben sichtbar machen. In den kleinen Dingen, aber auch in Worten und Werken.

Walking und Waldbaden in der Natur. Kraft und Energie durch Bäume

Ruppiner See

Ich wünsche Euch und Euren Familien ein schönes Wochenende.

#wustrau, #ruppinersee, #theodor
#Walking durch den Wald

Trost : Tröste dich, die Stunden eilen, und was all dich drücken mag, auch die schlimmste kann nicht weilen, und es kommt ein anderer Tag.

 

In den ewigen Kommen, Schwinden, wie der Schmerz liegt auch das Glück, und auch heitere Bilder finden ihren Weg zu dir zurück. Harre, hoffe, Nicht vergebens zählst du der Stunden Schlag: Wechsel ist das Los des Lebens, und – es kommt ein andrer Tag. Theodor Fontane

 

Dieses schöne Gedicht erinnert mich an unseren Kanon, den wir bei der Pilgerwanderung immer gesungen haben. :

Wechselnde Pfade, Schatten und Licht, alles ist Gnade fürchte Dich nicht.

 

Am gestrigen Tag bin ich wieder beim Rehasport gewesen. Ich traf mich dort mit meinen Sportfreunden aus der Krebssportgruppe. Zum Beginn unserer gemeinsamen Stunde, machten wir alle eine Schweigeminute für unsere verstorbene Sabine S. Sie hinterlässt eine große Lücke in unserer Gruppe. Sie war eine ganz toller, positive und lebensbejahende Frau, die wir alle sehr schätzten. Auch in unserer Wandergruppe den Wandermädels brachte sie sich mit Ihren Ideen und Aktivitäten ein. Wir werden Dich nie vergessen.

Wandermädels

Zurzeit lese ich gerade ein Buch über das Waldbaden:

Entspannung und Heilung mit der Kraft des Waldes

Auf der Suche nach dem Ursprünglichen finden viele Menschen Ruhe und Geborgenheit im Wald. Mit wissenschaftlicher Kenntnis und spirituellen Feingefühl führt er seine Leser in die Kunst des Waldbadens ein.

#Shinrin Yuko, wie das bewusste und achtsamer Erleben des Waldes in Japan genannt wird, ist sogar im staatlichen Gesundheitssystem verankert.

Buchempfehlung: Waldbaden Kraft und Energie durch Bäume

Autor: Werner Buchberger

ISBN: 9783492312684

Links zu Google Books

Link zu Google Books

Ab und zu poste ich hier mal einen Link zu Google Books. Ich wünsche Euch allen einen schönen Abend.

Link zu Facebook


 

Was andere dazu sagen  Rezension schreiben

 
Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben – Alle anzeigen

14.12.2018
Eingeschränkte Leseprobe

über den Autor (2019)

Andrea Voß ist am 24.12.1963 in Barthmannshagen (Grimmen) in Mecklenburg-Vorpommern geboren. Die Kleinkinderzeit verlebte sie in Vorland, einem kleinen Dörfchen in der Nähe von Grimmen. 1970 zog sie mit ihren Eltern und ihrem Bruder in das Zietendorf Wustrau, wo sie auch heute noch lebt. Sie machte eine Ausbildung zum Maschinenbauzeichner und später ein Studium zum Techniker für Maschinenkonstruktion. Dann machte sie noch eine Weiterbildung zur EDV-Bürofachfrau. Im Alter von 50 Jahren erkrankte die Mutter von einer Tochter plötzlich an Brustkrebs. Sie möchte mit diesem Buch ein Zeichen setzen, dass das Leben auch mit einer Krankheit schön sein kann. www.andrea-v.de

Bibliografische Informationen

Ob du glücklich bist entscheidest du.

Lesung am 29.01.2020

Schöner Frühlingstag im Januar 2020

Tulpen auf unserem Tisch in der Küche



Blick bei mir aus dem Wohnzimmer
                                              Alles kommt im richtigen Moment zu dir, Sei geduldig.

Am Mittwoch, den 29.01.2020 findet eine Lesung bei uns im Seniorenverein statt. Ute Belik und ich lesen Kurzgeschichten über das Thema Reisen vor.



Ich habe gestern mal bei meinem Facebook Account einen Test durchgeführt.
Ich freue mich über Eure tollen Antworten auf die Frage, woher wir uns kennen.:


Egal, in welchem Moment unseres Lebens wir uns gekreuzt haben, wir sind auf Facebook befreundet. Dies darum, weil ich dich schätze.
Ich möchte wissen, ob wir uns die Zeit nehmen, uns ein paar Worte zu schreiben. Ich habe mich entschieden, an einer Erfahrung teilzunehmen, die “ein treffen unter Freunden” genannt wird. Die Idee ist, zu sehen, wer einen Beitrag ohne Foto liest, da wir so in der Technologie sind, dass wir das wichtigste vergessen haben: gute Freundschaft. Wenn niemand diese Nachricht liest, ok, aber wenn du sie liest, wird es eine kurze soziale Erfahrung sein. Wenn du es bis zum Ende liest, möchte ich, dass du einen Kommentar mit einem einzigen Wort über uns machst, zum Beispiel einen Ort, ein Objekt, eine Person, eine Zeit, die dich an mich erinnert. Dann kopiere diesen Text und poste ihn an deine Pinnwand (nicht teilen). Ich werde dann auch an deine Pinnwand gehen, um ein Wort zu hinterlassen, das mich an dich erinnert. Bitte schreibe nichts in den Kommentaren, wenn du keine Zeit hast, den Text zu kopieren. Das würde die Erfahrung ruinieren. Danke! Mal sehen, wer sich die Zeit genommen hat, zu lesen und nach der geteilten Geschichte zu antworten. 🥰
Anett Brünnig Facebook BK
Gabriele Hildebrandt starke Persönlichkeit🤗🍀
>>>Wohnort, Schule, Gärtnerei uvm<<<

Kristina Hannaleck Fotoworkshop
Dirk Bomberg Immer Positive Gedanken und Optimismus der sich auf die Anderen überträgt !👍🍀🍀🍀
Marlen Wolf In Wustrau über Birgit Sattelmair.👍 danke für deine positive Energie die du immer ausstrahlst….☺️
Gabi König Wandermädels
Bewegte Frauen Eine wundervolle Führung durch die Fontanestadt Neuruppin. Danke dafür!
Ilke Krauss Liebe Andrea Voss, es ist schön , das du solche positiven Gedanken hast. 👏♥️ Ich bin froh , mit dir befreundet zu sein. Wir können noch sehr viel zusammen erreichen. Danke .💖
Janette Wilmes Wir hatten eine tolle Zeit in Zermatt, der letzte Abend war sehr “emotional”, wir taten uns alle schwer, Abschied zu nehmen, obwohl wir uns erst kurz vorher kennengelernt hatten, es ist wohl auch das gemeinsame Schicksal🍀🍀
Bettina Borisch spirit / rope of solidarity created und immer noch dabei mal wieder eine Aktion zu organisieren😊
Sybille Zimmer Bettina Borisch das wäre wirklich großartig und würde mich riesig freuen wenn es klappt.Auch ich wünsche mir nochmal dabei zu sein😊👏
Andrea Voss Liebe Bettina Borisch, das wäre so großartig. Ich würde mich riesig darüber freuen und auch gern wieder dabei sein.
Sybille Zimmer Liebe Andrea,ich erinner mich sehr gerne und oft an unsere Seilschaft,wir hatten in Zermatt eine besondere Zeit und Janette hat es sehr treffend beschrieben..es war für uns alle sehr emotional durch unser gemeinsames Schicksal..
Ich vermisse alle sehr🍀🍀

Sybille Zimmer Andrea Voss das wäre der Hammer wenn es nochmal eine Wiederholung gäbe und wir dann vielleicht nochmal dabei sein könnten…ich wünsche mir das so sehr.
Jutta Weiß Hallo Andrea, ich selbst bin mit vielen auf Facebook befreundet , die mich persöhnlich wirklich bereichern …darunter zählst du für mich auch..wie sagtest du mal so schön, wir haben für die feinen Dinge des Lebens ein gewisses Auge..ich halte mit meinen Bildern schöne Dinge fest und möchte auch meine Freunde daran teilhaben lassen..Wir teilen das gleiche Schicksal ,einen Weg den keiner von uns gehen wollte, sind aus diesem in unserer Persöhnlichkeit gewachsen..Leben bedeutet lernen und immer wieder neue Erfahrungen machen..Ermutigende Worte von vielen Frauen tun uns so gut..darunter zähle ich auch eine sehr gute Freundin, Tona…💞☘️
Jutta Weiß Danke Andrea Voss ☘️Das ist unsere beste Medizin, Mutmacher, Optimismus, Lebensfreude..
Petra Bernau Mamma mia Wochenende in Frankfurt 💕
Andrea Voss Petra Bernau Liebe Petra, das Mamma Mia Wochenende in Frankfurt war etwas ganz besonderes für mich. Ich habe so viele tolle, mutige Frauen da kennengelernt.
Bettina Steil Fotoworkshop
Bettina Steil Andrea Voss Danke liebe Andrea 😘 Auch ich hoffe auf noch sehr viele solch toller gemeinsamer Workshops 📸💕
Doris Oberdorfer InfluCancer
Sabine Gimm Viele Grüße aus Kiel 🙋‍♀️
Vielen lieben Dank an Euch alle für die vielen tollen Kommentare. Ich habe mich über jeden einzelnen Kommentar von Euch sehr gefreut.

Ich wünsche Euch  allen einen schönen Abend.

Mein ganz persönlicher Jahresrückblick 2019 Teil 6

Mein ganz persönlicher Jahresrückblick 2019 Teil 6

Das Jahr 2019 war ein sehr schönes und erfolgreiches Jahr mit Höhen und Tiefen. Im Mai 2019 bin ich das erste Mal auf eine Pilgerwanderung gewesen. Das war eine ganz tolle Erfahrung. Wustrau, Deutsche Richterakademie. Genau gegenüber befindet sich unsere Ferienwohnung Am Schloss. Link zur Ferienwohnung Am ZietenschlossTeilnahme am Fotoworkshop mit Fotopepe im Laden Herr Fontane mit Kristina Hannaleck und Daniel Marienfeld, Josefine Wontorra, Bettina Steil. Ich freue mich schon auf den nächsten Fotoworkshop in 2020.Fotoworkshop im Laden Herr Fontane in Neuruppin. Gemütliche Abende Pilgerwanderung von Erkner bis zum Müggelsee und Berlin Friedrichshagen mit der Jacobusgesellschaft Waldemar und ich Sybille von den Bewegte FrauenKatrin und Annelie Voland und ich in Berlin FriedrichshagenGemeinsames Singen von Weihnachtsliedern, Augenblicke des Glückes und der Freude.
Besuch bei meiner Mutti im Seniorenwohnpark, Moment des Glückes und der Freude.Besuch im BundestagBrandenburger Tor, Zu Besuch im BundesratIch am Brandenburger TorWeihnachtsfeier mit unserer Sportgruppe vom Rehazentrum

Lesung am 17.02.2020 um 14.30 Uhr im Frauentreff an der Wuhlheide.

Pilgern gegen Krebs, mein ganz besonderer Weg zu mir selbst

Viele Wege führen nach Rom, sagt man. Und noch viel mehr Wege führen nach Santiago de Compostela: Pilgerwege. Aber man muss gar nicht nach Spanien, um sich auf den Jacobs weg zu machen, man kann auch in Brandenburg bleiben, denn ein Teilstück des Camino verbindet Frankfurt (Oder) und Berlin. Auf diesen Weg machte ich mich Anfang Mai 2019. Ich schloss mich einer Gruppe von zwölf Leuten an, die wie ich eine schwere Krebserkrankung durchgemacht hatten. Gemeinsam wollten wir auf der siebentägigen Wanderung Erfahrungen austauschen aber auch neue Kraft schöpfen und vielleicht auch über die eigenen Leistungsgrenzen hinausgehen. Und tatsächlich mit jedem Tag spürte ich mehr und mehr längst vergessene Energie in mir erwachen.

Vorankündigung: Meine Lesung am 17.02.2020 um 14.30 Uhr im Frauentreff an der Wuhlheide.

Lesung im Frauentreff

„ An der Wuhlheide“

Autorin Andrea Voß

Pilgern gegen Krebs, mein ganz besonderer Weg zu mir selbst

Viele Wege führen nach Rom, sagt man. Und noch viel mehr Wege führen nach Santiago de Compostela: Pilgerwege. Aber man muss gar nicht nach Spanien, um sich auf den Jacobs weg zu machen, man kann auch in Brandenburg bleiben, denn ein Teilstück des Camino verbindet Frankfurt (Oder) und Berlin. Auf diesen Weg machte ich mich Anfang Mai 2019. Ich schloss mich einer Gruppe von zwölf Leuten an, die wie ich eine schwere Krebserkrankung durchgemacht hatten. Gemeinsam wollten wir auf der siebentägigen Wanderung Erfahrungen austauschen aber auch neue Kraft schöpfen und vielleicht auch über die eigenen Leistungsgrenzen hinausgehen. Und tatsächlich mit jedem Tag spürte ich mehr und mehr längst vergessene Energie in mir erwachen.

Datum:  17.02.2020

Uhrzeit:  14:30 Uhr

 

Ort:

Frauentreff “An der Wuhlheide”TAUSENDFÜSSLER e.V.Rathenaustr. 40, 12459 Berlin

Wenden Sie sich für weitere Informationen an: Telefon: 030 53015956

E-Mail: frauentreff.wuhlheide@1000fuessler-frauen.de

www.1000fuessler-frauen.de/und www.andrea-v.de

Link zum Flyer von der Lesung

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du hier

Schließen