Tag 4, Lockdown, 18.12.2020

Heute bin ich um 8:00 Uhr aufgestanden. Ich machte ein paar kleine Gymnastikübungen. Anschließend bereitete ich das Frühstück für uns zu.

Am späten Vormittag fuhren wir dann mit unserem Auto nach Kremmen. Wir wollten unsere Gasflasche austauschen.

Auf dem Marktplatz von Kremmen entdeckte ich eine Filiale von Bäckerei Plentz. Ich kaufte mir ein paar Dominosteine, ein paar Mürbeteigplätzchen, Vanilliekipferl und ein 1/2 Mischbrot. Es gab sogar ein Terminplankalender umsonst dazu. Über den Kalender mit Gebeten habe ich mich sehr gefreut.

Vielen Dank für den Kalender
Ich wünsche allen MitarbeiterInnen und Mitarbeiter von der Bäckerei Plentz ein Frohes Fest und ein gesundes neues Jahr. Das Personal ist in allen Filialen immer sehr freundlich. Ich komme gerne immer mal wieder.

Am späten Nachmittag habe ich dann noch eine kleine Walkingrunde gemacht. Es tat mir sehr gut und ich konnte über vieles Nachdenken. Das Wetter war herrlich.

Ich habe gelernt, dass du niemanden dazu bringen kannst, dich zu lieben. Alles was du tun kannst, ist, jemand zu sein, den man lieben kann. Der Rest liegt an dem anderen.

Als ich vom laufen zurückkam lag ein kleiner Glücksengel von Martina vor meiner Tür. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Vielen lieben Dank für diesen Engel liebe Martina.

Ich habe gelernt, egal wie viel ich mich kümmere, manche Menschen kümmert es nicht.

Ich habe gelernt, dass man immer jemanden mit lieben Worten verlassen sollte. Es könnte das letzte mal sein, dass du ihn siehst.

Ich habe gelernt, dass im Leben nicht zählt was du hast, sondern wen du hast.

Ich habe gelernt, dass es nicht wichtig ist was Leuten passiert, sondern was sie daraus machen.

Ich habe gelernt, dass, egal wie dünn du etwas schneidest, es immer zwei Seiten gibt.

Ich habe gelernt, dass du noch lange weitermachen kannst, nachdem du dachtest es geht nicht mehr.

Ich habe gelernt, dass wir immer verantwortlich sind für das, was wir tun, egal wie wir uns fühlen.

Ich habe gelernt, dass Helden Menschen sind, die das tun, was getan werden muß, wenn es notwendig ist, ohne Rücksicht auf die Konsequenzen.

Ich habe gelernt, dass es Übung braucht, Verzeihen zu erlernen.

Ich habe gelernt, dass es Menschen gibt, die dich aufrichtig lieben, aber nicht wissen, wie sie es zeigen sollen.

Ich habe gelernt, dass ich manchmal wenn ich wütend bin, das Recht habe wütend zu sein, aber niemals das Recht grausam zu sein.

Ich habe gelernt, dass wahre Freundschaft selbst über große Entfernungen hinweg Bestand hat. Dasselbe gilt für wahre Liebe.

Ich habe gelernt, dass nur, weil jemand dich nicht auf die Art und Weise liebt, die du dir wünschst, das nicht heißt, dass er es nicht mit allem tut was er hat.

Ich habe gelernt, dass Reife mehr damit zu tun hat, was für Erfahrungen du gemacht hast und was du daraus gelernt hast, als damit, wie viel Geburtstage du schon gefeiert hast.

Ich habe gelernt, dass du niemals einem Kind sagen solltest, seine Träume sind unglaubwürdig und befremdlich. Es gibt nur wenige Dinge die demütigender sind, und was wäre es schon für eine Tragödie, sie daran glauben zu lassen.

Ich habe gelernt, dass eine Familie nicht immer für dich da ist. Es hört sich seltsam an, aber Menschen, mit denen du nicht verwandt bist, können sich genauso um dich sorgen, dich lieben und dir das Vertrauen an die Menschen zurückgeben.

Ich habe gelernt, dass es nicht immer reicht, wenn andere dir verzeihen. Manchmal mußt du lernen, dir selber zu verzeihen.

Ich habe gelernt, dass, egal wie sehr dein Herz gebrochen ist, die Welt sich wegen deines Kummers nicht aufhört zu drehen.

Ich habe gelernt, dass wir Freunde nicht wechseln müssen, wenn wir verstehen, dass Freunde sich ändern.

Ich habe gelernt, dass zwei Leute, die genau die gleiche Sache betrachten, etwas total unterschiedliches sehen können.

Ich habe gelernt, dass jene, die ungeachtet der Konsequenzen aufrichtig mit sich selber sind, im Leben weiterkommen.

Ich habe gelernt, dass dein Leben in wenigen Augenblicken von Menschen geändert werden kann, die dich noch nicht einmal kennen.

Ich habe gelernt, dass, selbst wenn du denkst, du hast nichts mehr zu geben, du die Kraft finden wirst, zu helfen, wenn ein Freund nach dir ruft.

Ich habe gelernt, dass Schreiben sowie Reden emotionalen Schmerz erleichtern kann.

Ich habe gelernt dass, obgleich das Wort Liebe viele unterschiedliche Bedeutungen hat, es an Wert verliert, wenn es übermäßig benutzt wird.

Ich habe gelernt, dass es Menschen gibt, die so fern aber doch so nah sind.

Ich habe gelernt, dass es Menschen gibt, die wie ich an das Gute glauben.

Ich habe gelernt, dass ich nie ausgelernt habe.

unbekannt

1 JAHR OHNE DIE Metahasenbändigerin, Sabine S. und viele andere, die in diesem Jahr und in den vergangenen Jahren gestorben sind, ihr fehlt

Ich denke sehr oft an die vielen Frauen und Männer, die in diesem Jahr und auch in den vorangegangenen Jahren an Krebs gestorben sind. Es sind einfach zu viele. Sehr oft denke ich auch an die Frauen und Männer, die ich hier im Internet, aber auch persönlich kennengelernt habe, die nicht mehr unter uns sind. Es stimmt mich schon sehr traurig, dass ihnen nicht geholfen werden konnte.

Es gibt auch viele unter den Verstorbenen, die hier im Internet sehr offen mit ihren Gedanken und Gefühlen umgegangen sind. Einige von ihnen haben eigene Blogs oder haben auch ein Buch geschrieben. Heute möchte ich an Sybille Hansen erinnern, die ich im September 2016 beim MammaMia Wochenende in Frankfurt am Main kennengelernt habe erinnern. Sie hat 2 tolle Bücher geschrieben. : Unterwegs in roten Schuhen…Leben mit Krebs. ISBN 978-3-9816170-9-2;

Unterwegs in roten Schuhen ist all’ den Menschen gewidmet, die an einer Krebserkrankung leiden oder ihr erlegen sind. Dazu gehören meine Tante Anneliese, meine Schwester Andrea, Wegbegleiterinnen aus den Brustkrebsforen im Internet, die ein Stück Weg mit mir gegangen sind und nicht mehr leben. Sie haben den Kampf gegen den Krebs verloren. Sie haben wie ich und alle “Busenfreundinnen” einen langen, schweren Weg hinter sich gebracht, allein gelassen mit ihren Ängsten, ihren Schmerzen, ihrer Hilflosigkeit. Diesen Menschen, deren Leben durch die bedrohliche Krankheit Krebs bestimmt wurde, will ich eine Stimme geben, ihr Leiden soll nicht unbeachtet bleiben. ” Sybille Hansen

Coronalockdown Tag 1, 16.12.Dezember 2020

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Tag. Bitte verliert nie die Hoffnung auf bessere Zeiten.

Heute ist Tag 1 des harten Lockdowns. Ich habe heute etwas länger geschlafen. Es hat mir mal wieder gut getan.

Brokkoli, Hähnchenfleisch, Spinat, Zwiebeln, Kurkuma, Butter

Gestern Abend habe ich mal die aktuellen Nachrichten nicht gehört. Wir haben eine aufgenommene Folge von “Bauer sucht Frau” gesehen. Solche Sendungen lenken mich ab, von den schweren Zeiten die wir jetzt haben, bzw. noch vor uns haben.

Leider habe ich eben gerade im Radio die aktuellen Zahlen der Neuinfektionen und auch der Toten gehört. Es ist erschreckend und macht mir doch etwas Angst. An jedem Toten hängen sehr viele Angehörige. Ich wünsche allen Angehörigen mein herzliches Beileid. Wie werden wir die nächste Zeit erleben.

Impuls für den Tag

Mittwoch, den 16.12.2020

Aus dem Evangelium
[Johannes] schickte sie zum Herrn und ließ ihn fragen: Bist du der, der kommen soll, oder sollen wir auf einen andern warten? Lk 7,19

Gedanken
Gott sagt uns: “”Gebt Acht und bleibt wach! Denn ihr wisst nicht, wann die Zeit da ist […] Er soll euch, wenn er plötzlich kommt, nicht schlafend antreffen”” (V. 33-36). Der Mensch, der Acht gibt, ist jener, der sich im Lärm der Welt nicht von Zerstreuung oder Oberflächlichkeit fortreißen lässt, sondern in erfüllter, bewusster Weise lebt, verbunden mit einer Sorge, die sich vor allem den anderen zuwendet. 

Papst Franziskus

Gebet
An manchen Tagen, Herr, brauchen wir den Zuspruch besonders: Ein Kind wird geboren, Hoffnung blüht auf, du kommst zu uns. Lass uns auf dich vertrauen.

 

#dankeschön,  #Geschenk , Erst das Miteinander bringt den Reichtum des Menschen zum Tragen. Auf jeden Einzelnen kommt es an, aber im Miteinander.  Mit diesen Worten von Notker Wolf wünscht ihnen der Seniorenverein Wustrau-Altfriesack e.V. eine gesegnete Advents-und Weihnachtszeit und für 2021 besonders gute Gesundheit und ein fröhliches Miteinander.

Ein Tag vor dem harten Lockdown

Am späten Vormittag bin ich dann noch nach Neuruppin gefahren, um ein paar Einkäufe zu tätigen und um noch ein paar Dinge zu erledigen.

Ich war bei dm und kaufte noch ein paar Kleinigkeiten ein. Da traf ich zufällig einen ehemaligen Klassenkameraden von unserer Tochter. Es tat gut sich mit ihm zu unterhalten. Er erzählte mir, dass er immer Kurkuma Tabletten nimmt.

Ich selbst mache auch sehr oft Kurkuma an unsere Speisen. Es ist ein Wundermittel.

Anschließend ging ich noch zur Apotheke. Ich wollte die versprochenen FFP 2 Masken für chronisch Kranke abholen. Leider hat die Apotheke noch keine geliefert bekommen. Da heißt es also noch etwas Geduld zu üben. In den nächsten Tagen soll es eine Lieferung geben. Ich bin gespannt.

Leider gab es in unserem Landkreis die höchste Zahl von Neuinfektionen an Corona. Es ist schon beängstigend.

Adventswoche, Hautarzt

Ich wünsche Euch allen einen schönen Start in die neue Woche.

Komme gerade von Neuruppin und habe dort einen Hautcheck machen lassen.

Die Hautärztin hat mich von oben bis unten angesehen. Sie konnte nichts auffälliges entdecken. Es ist alles in Ordnung. In 2 Jahren kann ich dann gerne wieder vorbeikommen. Nun bin ich doch sehr erleichtert.

Last Christmas

3. Adventswochende in Coronazeiten

Ich wünsche Euch allen ein schönes 3. Advendswochenende mit Euren Lieben.

Leider sind die Coronazahlen in den vergangenen Tagen sehr angestiegen. Ich finde es sehr beunruhigt. In der Öffentlichkeit wird über den verschärften Lockdown geredet.

Ich finde schon, dass alles dafür getan werden muss, dass nicht noch mehr Menschen erkranken und die Zahlen nicht noch mehr explodieren.

Ich wünsche mir sehr von ganzem Herzen, dass die Pandemie in den nächsten Woche in den Griff bekommen wird. Es ist schon ganz schön beunruhigend, wenn man sich die Zahlen so ansieht.

Es tut mir sehr leid für den Einzelhandel, aber ich finde auch, dass die Gesundheit der Menschen vorgeht. Es wird eh immer zuviel vor Weihnachten eingekauft. Unsere Kleiderschränke sind voll.

Freitag, den 11.12.2020

Aus der Lesung
Ich bin der HERR, … der dich lehrt, was Nutzen bringt, und der dich auf den Weg führt, den du gehen sollst. Jes 48,17b

Gedanken
Glaube und Liebe sind die beiden Blindenführer, welche dich auf dir unbekannten Wegen bis zu den geheimen Abgründen Gottes führen werden.

Johannes vom Kreuz, Mystiker

Gebet
In jeder Nacht, die mich umfängt, darf ich in deine Arme fallen, und du, der nichts als Liebe denkt, wachst über mir, wachst über allen.

Jochen Klepper

Link zu Corona Maßnahmen aktuell

 


Mittwochseinkauf in der Vorweihnachtszeit

Heute haben wir unsere Wocheneinkäufe in Neuruppin getätigt. Wir versuchen aufgrund der Coronamassnahmen nur noch 1mal die Woche einkaufen zu gehen. Mittwochs ist es meistens nicht ganz so voll. Wir konnten alles erledigen.

Heute Vormittag kam ein kleiner Glücksengel vorbei. Renate P. überraschte mich kleinen selbstgebastelten Dinge, wie eine Kerze, ein Glücksengel und ein Stern. Ich habe mich riesig darüber gefreut.

Heute Abend probierte ich zum ersten mal ein neues Gericht aus. Es hat super geschmeckt. :

#topinambur, #knoblauchzehen, #rapsöl, #salz, #pfeffer, #zitronensaft, #petersilie, #butter

Roxette

Unbezahlte Werbung wegen Verlinkung.

Ich finde dieses Video wunderschön.

Der Dichter ist das Sprachrohr der Ratlosigkeit seiner Zeit.

Marie Luise Kaschnitz

Links zu Facebook mein Buch

Öffne die Augen, erlebe die Zeit, ein schöner Morgen steht für Dich bereit.

 

2.Adventswochenende

Ich wünsche Euch allen ein schönes Adventswochenende mit vielen tollen Momenten.

Ich habe meinen Tag mit einer kleinen Morgengymnastik begonnen. Anschließend bin ich mit meinem Fahrrad zu unserem Dorfbäcker gefahren und habe Brötchen und etwas Doministeine eingekauft.

Dann habe ich am Fleischerwagen noch etwas frischen Aufschnitt geholt. Die Bestellung auch für unseren Weihnachtsbraten aufgegeben.

Nun kann Weihnachten mit großen Schritten kommen.

Jetzt stärke ich mich erst einmal mit einem selbstgemachten Müsli.

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Tag. #frühstück,  #müsli , #himbeeren, #heidelbeeren, #leinsamen, #chiasamen , #yogurt selbstgemacht.

Matrosenweihnacht

Lebkuchenhaus bauen am 2.Adventswochenende

https://instagram.com/stories/andreavvoss/2456842981096354625?igshid=1lacxwj85j35v

Morgen werde ich ein Lebkuchenhaus bauen. Ich habe mit dafür ein paar Zutaten gekauft. Malsehen wie es mir gelingt.