Tag 100, #coronakrise, #eintopf, #wassertreten

ISBN 9783991001232

Tag 97, 98, 99, Coronakrise, Treffen mit Freunden

Ich wünsche Euch allen einen schönen Wochenstart. Heute Vormittag habe ich mich mit Freunden im Reiz auf einen schönen Kaffee und eine schöne Eisschokolade getroffen. Es hat wieder großen Spaß gemacht. Wir haben uns alle ewig nicht mehr gesehen. Nobert ist mit mir beim Rudern gegen Krebs auf dem selben Boot gewesen. Er hat auf unserem Boot die richtige Ruhr aus gestrahlt und hat uns allen immer Mut gemacht: “Alles wird gut” und das hat mir damals und auch heute noch sehr geholfen. Jahrelang haben wir alle auch beim Sport zum Leben mit gemacht. Wir sind eine tolle Truppe, die den Kopf nicht hängen lässt egal was kommt. Schön, das es Euch gibt liebe Birgit, liebe Regina und lieber Norbert. Und natürlich alle anderen aus meiner Sportgruppe: Gabi, Ruth, Irmi, Brigitte, Manfred, Klaus, Jürgen und ganz besonderen Dank gilt unserem Micha Wege, der unsere Truppe beim Sport begleitet sind ein wichtiger Teil meines Lebens geworden. Ich könnte noch so viele tolle Menschen aufzählen, die ich seit meiner Erkrankung kennengelernt habe.

Impuls für den Tag

Montag, den 29.06.2020

Aus der Lesung
Der Herr aber stand mir bei und stärkte mich, damit durch mich die Botschaft ausgebreitet würde und alle Heiden sie hörten. 2 Tim 4,17a

Gedanken
In einer brasilianischen Gemeinde, der vor allem Fischer angehören, stellte einmal jemand folgende Frage an den Pfarrer: “”Warum waren eigentlich gerade Fischer die Ersten, die Jesus auf seinem Weg mitgenommen hat? Warum suchte Jesus einen Fischer wie Petrus aus, um ihm die Leitung der Kirche anzuvertrauen?”” Darauf antwortete der Pfarrer nach kurzem Nachdenken: “”Weißt du, wer sich zu Land bewegt, der baut irgendwann eine Straße und asphaltiert sie. Und dann wird er immer wieder diesen Weg benutzen. Ein Fischer aber, der sucht die Fische immer dort, wo sie sind, deshalb sucht er jeden Tag einen neuen Weg. Denn ihm kommt es darauf an, die Fische ausfindig zu machen. Es kann ja sein, dass der Weg von gestern nicht zu den Fischen von heute führt.”” 

Unbekannt

Gebet
Gott, manchmal klagen wir, wie schwer der Aufbruch ist und wie weit der Weg. Mach uns mutiger und heiterer. Lass uns dir vertrauen.

Wir sind echt, #kurvenkratzer, #talkaboutcancer, #influcancer

Stell dir eine Frau vor, die daran glaubt, dass es richtig und gut ist,
eine Frau zu sein. Eine Frau, die ihre Erfahrungen teilt und ihre Geschichten erzählt. Die sich weigert, die Sünden anderer in ihrem Körper und in ihrem Leben zu tragen.

Stell dir eine Frau vor, die sich vertraut und sich respektiert.
Eine Frau, die auf ihre Bedürfnisse und Sehnsüchte hört und ihnen
mit Zärtlichkeit und Anmut begegnet.

Stell dir eine Frau vor, die den Einfluss der Vergangenheit auf
die Gegenwart anerkennt. Eine Frau, die durch ihre Vergangenheit gewandert ist. Die in die Gegenwart hinein geheilt ist.

Stelle dir eine Frau vor, die ihr eigenes Leben schreibt. Eine Frau,
die sichanstrengt, etwas in Gang setzt und selbst in ihrem eigenen Leben bewegt. Die sich weigert, aufzugeben, außer für ihr ehrlichstes Selbst und ihre weiseste Stimme.

Stell dir eine Frau vor, die ihre eigenen Götter benennt.
Eine Frau, die sich das Göttliche in ihrem Image und Abbild ausmalt.
Die eine persönliche Spiritualität kreiert, um ihr tägliches Leben zu inspirieren.

Stell dir eine Frau vor, die in ihren eigenen Körper verliebt ist.
Eine Frau, die glaubt, ihr Körper ist genug, genau so, wie er ist.
Die seine Rhythmen und Zyklen als erlesene Quelle feiert.

Stell dir eine Frau vor, die den Körper der Göttin in ihrem sich wandelnden Körper ehrt. Eine Frau, die die Ansammlung ihrer Jahre und ihrer Weisheit feiert. Die sich weigert, ihre Lebensenergie dafür zu nutzen,
die Veränderungen ihres Körpers und ihres Lebens zu verstecken.

Stell dir eine Frau vor, die die Frauen in ihrem Leben wertschätzt.
Eine Frau, die in Frauenkreisen sitzt. Die an die Wahrheit über sie selbst erinnert wird, wenn sie vergisst.

Stellt dir vor, diese Frau bist du selbst.

Ich wünsche Euch und Euren Familien einen schönen Sonntag.

WortzumSonntag

Die Sonne im Herzen tragen – eine schöne Vorstellung. Stimmt Ihr zu?

Es gibt viele Redewendungen rund um die Sonne. Man kann ein sonniges Gemüt haben, ein Sonnenanbeter sein, die Sonne kann aufgehen, wenn man den Raum betritt… das ist doch alles sonnenklar! 😉☀️

Obwohl sie fast 150 Millionen Kilometer entfernt ist, spendet sie uns Wärme und sorgt für Leben auf unserem Planeten. Kein Wunder also, dass fast alle Redewendungen rund um den großen Stern positiv behaftet sind.

Was bringt Euch denn – metaphorisch gesprochen – die Sonne ins Leben? Ist es vielleicht der Partner? Ein besonderer Ort? Ein Buch, dass Euch beim Lesen immer wieder gute Laune bringt? 💛

Tag 96, Coronakrise, Gartenidylle

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende voller Sonnenschein. Ich genieße das Wochenende im Garten. Vielleicht machen wir auch eine kleine Cabriotour durch unsere schöne Gegend. Es gibt so vieles zu entdecken.

Heute früh habe ich mich sehr über den kleinen Schmetterling im Garten gefreut. Er tanzte durch die Sonne.

Gestern Abend hat uns ein Freund zum Abendessen in den Gasthof zum Alten Zieten eingeladen. Wir habe uns auf den Hof unter dem riesigen Walnussbaum gesetzt und haben uns das Essen schmecken lassen. Hier gibt es noch Hausmannskost. Vielen Dank lieber Dirki für Deine Einladung.

Tag 95, Coronakrise, Waldbaden, Gartenparadies

Unser Gartenparadies ist in diesem Jahr besonders schön. Überall blüht, duftet es und es gibt ganz viel zu naschen. Die Kirschen sind reif, die Erdbeeren und auch die Himbeeren. Ich habe eben davon genascht. Es ist alles so köstlich. Ich genieße den Nachmittag im Garten. Lasst es Euch gut gehen.

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=2725033427819643&id=100009390374293

Tag 94, Coronakrise, QiGong, Picknick an der Altfriesacker Brücke

Ich wünsche Euch allen einen schönen Mittwoch Abend.

Heute bin ich wieder beim QiGong in meinem Nachbardorf Altfriesack gewesen. Wir machen dort an der frischen Luft momentan an jedem Mittwoch um 10:30 Uhr QiGong.

Tag 93, Coronakrise, Rehasport, Rehasportmädels, Picknick, Cabrio fahren

Heute Vormittag traf ich mich mit meiner Krebssportgruppe auf dem Bogenschiessplatz der Ruppiner Kliniken zum gemeinsamen Rehasport. Wir machten gemeinsame Kräftigungsübungen an der frischen Luft. Dieser Sport hat mir wieder super Spaß gemacht.

Ich habe dann noch ein Frühstück ausgegeben. Es hat uns allen gemundet. An der frischen Luft und in der Sonne schmeckte es uns noch am besten.

https://www.instagram.com/p/CByURUmHdYL/?utm_source=ig_web_copy_link

Tag 92, Coronakrise, Wir sind echt!

https://www.instagram.com/tv/CBs2J8HFThv/?igshid=2vudoyqxm2hp

Ich wünsche Euch allen einen schönen Montagabend.

Heute bin ich am frühen Morgen wieder im Wald laufen gegangen und habe dabei schöne Fotos gemacht. Die frische Waldluft tat mir gut.

Dann habe ich heute noch im Garten unser Beet sauber gemacht und gegossen. Jetzt sind sogar die Himbeeren schon reif.

Am frühen Abend war ich dann wieder zum Gute Laune Tanz. Es hat mir wieder ein sehr großen Spaß gemacht.