Fahrradtour um den Ruppiner See

Heute bin ich gemeinsam mit meinem Partner um den Ruppiner See gefahren.

Ich habe mich heute sehr gefreut, dass mich mein Schatz heute überrascht hat. Als er heute am späten Vormittag zu mir gesagt hat, dass wir beide ja mal wieder um den Ruppiner See mit dem Fahrrad fahren können. Wir wollten beide mal wieder testen, ob wir das Beide noch schaffen. Teilweise war ich auch ganz schön außer Atem.  Aber ich merkte auch während der Fahrradtour, wie ich immer besser Luft bekam. Zuerst fuhren wir in Richtung Treskow bis nach Neuruppin entlang des Ruppiner Sees. Wir machten den ersten Halt an der Klosterkirche und tranken etwas Wasser. Dann fuhren wir weiter bis zum Cafe Waldfrieden, wo wir uns dann auch stärkten. Ich kann das Cafe Waldfrieden sehr empfehlen. Hier hat man einen herrlichen Blick auf den Ruppiner See. Dann fuhren wir weiter über Wuthenow, Gnewikow, Seehof, Karwe und Altfriesack bis zu uns nach Hause. Es tröpfelte das letzte Stück immer so ein kleiner Nieselregen auf uns ein. Ich genoss diese Luft zum Atmen in vollen Zügen. Aber ich merkte auch, dass es an einigen Stellen doch ganz schön anstrengend war. Als wir dann zu Hause ankamen, fing es etwas mehr an zu regnen. Wir machten es uns dann drinnen gemütlich.

 

Klosterkirche NeuruppinTrinkpause an der Klosterkirche in Neuruppin

Stärkung im Cafe Waldfrieden mit einem Schweinesteack au four.

Feld zwischen Wuthenow und GnewikowFahrradweg entlang von Gnewiko

Fahrradtour um den Ruppiner See.

Ich habe heute Abend noch bei einer Blogparade mitgemacht.

Krebs ist, wenn man trotzdem lacht, ist nicht nur ein fantastisches Buch von Sabine Dinkel sondern auch das Motto unserer kreativen Blogparade.

Ihr seid selbst betroffen, Angehörige oder Pflegende?
Dann zeigt uns und der Welt da draußen, dass das Leben #trotzkrebs lebenswert ist, dass man Spaß und an allem Teil haben kann.

Kopiert diesen Text und zeigt uns was #trotzkrebs so alles geht.
Macht Fotos, zeichnet oder bastelt oder dichtet etwas eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Überrascht uns

Anett von https://horstmusssterben.blogspot.com/?m=1

Sabine von https://www.sabinedinkel.de/

Und ganz wichtig teilt diesen Post!

#horstmusssterben
#krebsistwennmantrotzdemlacht
#trotzkrebs,

Andrea Voss von
www.andrea-v.de, Lachen ist die beste Medizin., #andrea-v.de,#meinlebenmitbrustkrebs.blogspot.com

Lachen ist die beste Medizin.

Bild könnte enthalten: 3 Personen, einschließlich Andrea Voss, Personen, die lachen, Baum, im Freien und Nahaufnahme
Kostenlose Leseprobe bei Amazon von meinem ersten Buch.

Ich habe mich sehr über verschiedene Rezensionen für mein erstes Buch gefreut. Hier schreibe ich Euch mal eine Rezension auf, über die ich mich ganz besonders gefreut habe.

Liebe Andrea, danke, dass Dur mir die Zeit gegeben hast beide Bücher zu lesen. Hier mein Feedback zu Deinen Büchern.
Fazit : Ich möchte mehr davon!
Die Buchgeschäfte sollten erst Dein Buch lesen, bevor sie darüber urteilen und es nicht nehmen! Vielleicht kannst du ja einen Artikel in den Gemeindebrief schreiben und so auf deine Bücher in den Gemeinden aufmerksam machen. Ich denke, es gibt bestimmt Menschen, die es auch gerne lesen wollen. Vielleicht ist es ja sogar möglich, es auf dem Büchertisch in der Kirche mit auszulegen, wo man es zum Selbstkostenpreis von 15,00 € kaufen kann und dann das Geld an Dich geht.
Dein Buch hat mit dazu angeregt, einer Wustrauerin meine Meinung über Ihre Äußerung zu schreiben, die sie vor Jahren gegenüber mir am Telefon äußerte. Es hat sehr weh getan und ist dem Betroffenen gegenüber ungerechtfertigt. Dein Buch strahlt sehr viel Positives und Mut machendes aus und ist in keiner Weise deprimierend. Die Bilder finde ich sehr gut. Der Ausschnitt aus Netzfrauen.org hat mich zu Tränen gerührt. Ich musste dabei an meine Tochter und mich denken. Sie beschreiben was, für das ich selber nicht die Worte finden würde, aber die ich tief in meinem Herzen spüre. Die Idee von deiner Freundin mit den 24 Päckchen zum Geburtstag ist eine schöne Idee, auch das Baumpflanzen. Ich hoffe, andere greifen dieses Idee mit auf! Es ist Stoff genug für ein eigenes Buch. Auch das von der Bergbesteigung. Dies Schockdiagnose, die von einem Moment auf den anderen alles verändert, kenne ich auch.
Wichtig sind: Aufmerksamkeit für die kleinen Dinge
Der Weg ist das Ziel, Leben im Hier und Jetzt, Wenn ich erst…- vergesst es macht!
Durch die Krankheit macht man jetzt Dinge, die man aus tiefsten Herzen macht, und wofür man jetzt Zeit hat. Aber die Krankheit kann dir alles wieder nehmen. Wie wahr! und DAS ist es, was die Menschen um uns herum auch erfahren sollten. Im Leben ist nicht die Länge unseres Lebens entscheidend, sondern die Qualität und die Einstellung. Und ich denke auch so wie du, wenn du sagst, welche Spuren ich hinterlassen möchte. Ich würde mich freuen bald wieder ein Buch von dir in den Händen zu halten. Ich wünsche dir für die Zukunft weiterhin neue Abenteuer, viel Spaß, besondere Begegnungen und einen Sonnenstrahl, der in dein Herz fällt, wenn es dir mal nicht so gut geht. Deine Christine M.

Auswertung meiner Lesung

Bild könnte enthalten: Nacht und im Freien

Meine Lesung am 8.2.2019 im Herz-Jesu Kloster in der Greifswalder Straße 18a hat super geklappt.

Ich möchte mich auf diesem Wege bei meinen Zuhörern bedanken. Auch Eure tollen Worte zum Ende der Lesung von jedem einzelnen von Euch sind mir in mein Herz und meine Seele gegangen.

Vielen Dank dafür.

Ganz besonders möchte ich mich bei Christopher Frantzen, dem Organisator der Veranstaltung von der Jacobusgesellschaft Brandenburg-Oderregion e.V. bedanken.

Ich habe mich über das Buch und auch die Pilgerkarte sehr gefreut.

Über das Pilgern habe ich gestern noch eine ganze Menge erfahren.

Jetzt freue ich mich immer mehr auf meine Pilgerwanderung im Mai beim Pilgern gegen Krebs.

Vom 05..05. – 11.05.2019 werde ich die Nordroute von Frankfurt-Oder nach Berlin laufen.

Die Pilgerwanderung wird organisiert von :

Bewegung bei Krebs : Bewegung und Sport bei Krebs

Desweiteren möchte ich mich bei Enrike Pike bedanken, für Deine tolle Begleitung bei der Lesung und auch für die Übernachtung, die Bewirtung und auch ganz besonders für die tollen Gespräche mit Dir und vor allem unser gemeinsames Lachen. 

Bild könnte enthalten: Andrea Voss, steht

Bild könnte enthalten: Andrea Voss, sitzt und InnenbereichBild könnte enthalten: 2 Personen, einschließlich Andrea Voss, Personen, die lachen, Innenbereich

Lesung am 8.2.2019 um 19:15 Uhr in Berlin, Greifswalder Straße 18

https://www.facebook.com/events/426737674535268/?ti=as

Ich wollte Euch alle gern an meine Lesung in Berlin in der Greifswalder Straße 18 erinnern. Beginn um 19:15 Uhr.

Nimm dir Zeit zum Lachen, es ist die Musik der Seele!

Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben ihnen zu folgen!

Lesung am 08.02.2019 um 19:15 Uhr in Berlin, Greifswalder Straße 18

In der nächsten Woche Freitag, den 08.02.2019 werde ich eine Lesung aus meinem ersten Buch halten:Die Lesung findet am 08.02.2019 in Berlin, Greifswalder Straße 18, um 19:15 Uhr statt.

Archivbild vom Rudern gegen Krebs 2017 Patienten Patienten Rennen

In der nächsten Woche Freitag, den 08.02.2019 werde ich eine Lesung aus meinem ersten Buch halten:

Die Lesung findet am 08.02.2019 in Berlin, Greifswalder Straße 18, um 19:15 Uhr statt.

Ich werde dort aus meinem ersten Buch lesen.

Mein Leben mit Brustkrebs und wie ich das positive Denken erlernte Teil 1.

ISBN 9783740751845

Link zu meinem Buch im Twentysix Shop

Organisiert wird die Lesung von der Jacobusgesellschaft Brandenburg-Oderregion e.V.

Link zu meinem Facebook-Profil

Link zu meinem Instagramprofil

Dienstag, 20.02.2018, Rezension


Geschichten aus meinem Leben

Andrea Voss
Mein Leben mit Brustkrebs
Ich sitze im Augenblick an meinem Vortrag für morgen. 
Heute habe ich eine gute Rezension für meine Bücher erhalten, über die ich mich sehr gefreut habe.:
Liebe Andrea,
jetzt habe ich deine beiden Bücher gelesen “Mein Leben mit Brustkrebs”…und wie ich das positive Denken erlernte…ich liebe das Leben, – und den zweiten Teil.
Sie sind deine Ausführungen auf deinen Blog, Tagebücher.
Eine schlimme Diagnose, hat dich 2014 aus deinem “normalen Leben” gerissen. Du schreibst, wie dich diese Krankheit immer wieder realitätsnah einholt, wie du sie verarbeiten musst und vor allem willst.
“Ich liebe das Leben”, das ist der Tenor, der in deinen Büchern stets präsent ist und durch sie führt.
Du triffst dich oft mit Betroffenen, sprichst ihnen Mut zu und holst dir selbst Kraft.
Vor allem aber schreibst du über die Form, deinem Suchen und Finden vieler Glücksmomente, von positiven Erlebnissen, Begegnungen über deine Wahrnehmung und immer wieder über deine Angst.
Du willst im “Hier und Jetzt” leben und dem “Kleinem Glück dazwischen” und das alles kannst du dann unglaublich, sehr intensiv genießen.
Dazu gehören die Natur, deine Gruppen und die Menschen, die dich täglich begleiten.
Du bist eine starke Frau, schön, dass es dich gibt liebe Andrea! Deine Birgitt

Sonnabend, 18.03.2017, meine erste kleine Buchlesung in der Bibliothek

Mein Leben mit Brustkrebs ISBN: 978-3740710675 E-Book ISBN: 9783740717971

Am vergangenen Donnerstag war es endlich soweit. Die Bibliothek aus Fehrbellin hat mich zu einen Lesekreis eingeladen. Ich stellte dort mein erstes selbst geschriebenes Buch vor. Es saßen vor mir sehr intelligente Frauen. Ich lass aus meinen Buch vor und berichtete auch von meinen Aktivitäten in Bezug auf meine Krankheit. Die Frauen hörten sehr gespannt zu. Ich fühlte mich sehr wohl dabei. Sie haben mir dann ein riesiges Lob ausgesprochen über mein Umgang mit meiner Erkrankung und auch das ich anderen Frauen und auch anderen erkrankten Männern sehr viel Mut machen. Ich bin richtig stolz darauf.

Gestern habe ich in unserem Märker gelesen, dass noch einige Plätze im Bus für die Leipziger Buchmesser für nächsten Sonnabend frei sind. Ich habe mich dann sogleich für diesen Ausflug angemeldet. Ich freue mich schon darauf, dass ich am Sonnabend das erste Mal die Leipziger Buchmesse aufsuchen kann.

Ich werde auf alle Fälle dort vor Ort am twentysix Stand, books on demand, lovelybooks und auch neobooks vorbeischauen. Ich bin schon sehr gespannt auf die vielen Eindrücke. Ich werde mir dort auch ein paar Tipps für mein zweites Buch holen. Eben gerade habe ich einen Messeausweis von Twenty six ausgedruckt.

Im vergangenen Herbst wurde ich vom Brustkrebsmagazin Mamma Mia nach Frankfurt am Main eingeladen. Ich traf mich dort mit Gleichgesinnten, die auch am metastisierten Brustkrebs erkrankt sind. Es war ein herrliches Wochenende, dass ich nie vergessen werde. Ich traf dort so viele starke Frauen, die auch gegen den Krebs ankämpfen. Das Wochenende hat mir unendlich viel Mut gemacht und auch neue Kraft geschenkt. Ich bin so dankbar, dass ich mit dabei sein konnte.
 In der aktuellen Ausgabe vom Brustkrebsmagazin Mamma Mia sind unsere Botschaften an die Welt formuliert, die wir während des Wochenendes gemacht haben. Vielen Dank an das Brustkrebsmagazin Mamma Mia. Schönen Dank daß Ihr uns eine Stimme gebt

In der aktuellen Ausgabe vom Brustkrebsmagazin Mamma Mia sind unsere Botschaften an die Welt abgebildet.
Ich bin sehr glücklich darüber, dass Ihr uns eine Stimme gebt.