Tag 10 und 11 Tai Qigong, Nachdenken über die Pilgerwanderung und Erkenntnisse

Tag 10 und 11. Tai Qigong, Nachdenken über die Pilgerwanderung und meine Erkenntnisse

Heute früh stand ich schon sehr zeitig auf, duschte mich und ging zu meiner Lymphdrainage. Es tat mir sehr gut. Ich fühlte mich pudelwohl.

Am Vormittag fuhr ich dann zusammen mit meiner Nachbarin nach Altfriesack zum Tai Qigong. Wir machten dort wieder sehr tolle Übungen mit anschließender Entspannung. Als ich dann nach Hause kam traf ich auf eine nette Frau vor meiner Haustür. Wir unterhielten uns eine ganze Weile miteinander. Sie strahlte auch so viel Ruhe aus. Ich erzählte Ihr von meiner Pilgerwanderung in der vergangenen Woche. Diese Pilgerwanderung strahlt immer noch sehr auf mein Denken und Handeln aus. Es war eine ganz tolle und intensive Woche, in der ich wieder zu mir selbst gefunden habe. Ich habe mit jedem Einzelnem aus der Gruppe ganz tolle Gespräche geführt.

Lieber Georg, Du hast mich ganz besonders beeindruckt. Hier drucke ich mal einen Ausschnitt aus einer Nachricht von Georg, kurz nach unserer Pilgertour.

Ich denke sehr oft an alle Gespräche und Eindrücke der letzten Woche. Ursprünglich wollte ich die Pilgerwanderung auf die sportliche und psychische Herausforderungen reduzieren, aber daraus wurde viel mehr. Den Kern der Tour bildete aus Georg seiner Sicht der intensive und ehrliche Erfahrungsaustausch. Es tat mir mal wieder so richtig gut, mich mit den anderen auszutauschen. Ich habe wieder gelernt, wie man sich nach schweren Schicksalsschlägen wieder aufrappeln und wie man mit angeblich ausweglosen medizinischen Prognosen umgehen und oft als Sieger hervorgehen kann. Und Sieger sind wir alle, können uns doch mit besten Gewissen auf unsere Schulter klopfen. Erst zum Ende ist mir die Bedeutung dieser Pilgertwanderung so richtig bewusst geworden. Egal, ob mit oder ohne Glauben an Gott (an sich glauben, ist das Wichtigste), bleibt für mich diese Pilgerwanderung als ein hervorragendes, bleibendes Erlebnis und Werkzeug (auch Tür-Öffner) zugleich zur optimistischen und positiven Lebenseinstellung.

Hier findet ihr noch ein Gedicht, dass der liebe Georg über die Pilgerwanderung geschrieben hat. :

Gedicht von Georg

Das nachfolgende Lied sangen wir zu Beginn eines jeden Tages in einem geschlossenen Kreis miteinander. Es hat mir jedesmal Gänsehaut verpasst.

Wechselnde Pfade, Schatten und Licht, alles ist Gnade, fürchte dich nicht…….

Lesung am 08.02.2019 um 19:15 Uhr in Berlin, Greifswalder Straße 18

In der nächsten Woche Freitag, den 08.02.2019 werde ich eine Lesung aus meinem ersten Buch halten:Die Lesung findet am 08.02.2019 in Berlin, Greifswalder Straße 18, um 19:15 Uhr statt.

Archivbild vom Rudern gegen Krebs 2017 Patienten Patienten Rennen

In der nächsten Woche Freitag, den 08.02.2019 werde ich eine Lesung aus meinem ersten Buch halten:

Die Lesung findet am 08.02.2019 in Berlin, Greifswalder Straße 18, um 19:15 Uhr statt.

Ich werde dort aus meinem ersten Buch lesen.

Mein Leben mit Brustkrebs und wie ich das positive Denken erlernte Teil 1.

ISBN 9783740751845

Link zu meinem Buch im Twentysix Shop

Organisiert wird die Lesung von der Jacobusgesellschaft Brandenburg-Oderregion e.V.

Link zu meinem Facebook-Profil

Link zu meinem Instagramprofil

Pilgerprojekt “Gemeinsam Pilgern gegen Krebs”

Dieses Foto ist bei der DKK in Berlin im Februar 2018 gemacht worden. Auf dem Foto stelle ich meine beiden Bücher vor.

Bild könnte enthalten: 6 Personen, Personen, die sitzen und Innenbereich

Am 26.01.2019 folge ich einer Einladung zum Kennenlerntag für das Pilgerprojekt “Gemeinsam Pilgern – Gemeinsam gegen Krebs”.

Ich freue mich sehr auf diesen Kennenlerntag, wo ich die anderen Teilnehmer des Pilgerprojektes treffen werde.

Pilgerprojekt “Gemeinsam Pilgern – Gemeinsam gegen Krebs”

Ich werde im Mai 2019 die Nordroute des Brandenburger Jacobsweges zusammen mit anderen an Krebs erkrankten Frauen laufen. Das Projekt leitet Annelie Voland.

GRUPPE NORDROUTE:

Folgende Etappen haben wir in 7 Tagen zu meistern:

Frankfurt(Oder) – Sieversdorf            18 km
Sieversdorf – Arensdorf                        16 km
Arensdorf  – Buckow                             23 km
Buckow  – Straußberg                           24 km   
Straußberg – Werneuchen                   24 km
Werneuchen – Berlin                            21 km
Gemeinsam Pilgern mit der Familie, Berlin      12 km

Es ist eine große Herausforderung für mich.

Der Kennen Lerntag dient dazu, die anderen Teilnehmer, die mich beim Pilgern begleiten kennen zu lernen.

Es ist noch einige Wochen Zeit bis Anfang Mai. Da muss ich mich noch ganz schön darauf vorbereiten.

Buen Camino Eure Andrea

Link zu Brandenburger Jakobswege

Morgen, den 26.01.2019 ist es endlich soweit. Wir treffen uns zum Kennenlernen in Berlin in der Bölschestraße. Ich freue mich schon sehr auf den Kennen Lerntag. Meine Freundin Gabi begleitet mich nach Berlin. Wir wollen dort morgen früh mit dem Zug hinfahren. Es wurde Glatteis angekündigt und da wollen wir lieber mit der Bahn, als mit dem eigenem Auto fahren.
Ich bin schon sehr gespannt auf die anderen Teilnehmerinnen.
In den nächsten Tagen werde ich Euch dann darüber berichten.
Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die lachen, im Freien