Die Nacht vom 5./6. Januar bildet den Abschluss der Rauhnächte, Heilige Drei Könige, Epiphaniasnacht, Frau Holle-Tag

Der 6. Januar stellt den Abschluss der Rauhnächte dar. Die Heiligen drei Könige erreichen das Christkind, um es zu segnen.

Zum Tag der Heiligen drei Könige am 6.Januar schließen sich die feinstofflichen Tore der Anderswelt.

Als kleines Ritual habe ich eine Kerze angezündet, um jetzt eine Rückschau der vergangenen Tage und Nächte zu halten.

Ich kann nur sagen, das diese besinnliche Zeit mir sehr gefallen hat. Ich habe mich in dieser Zeit mal wieder auf die wesentlichsten Dinge des Lebens fokussiert. Das Leben im Hier und Jetzt war auch wieder von sehr großer Bedeutung für mich. Die Rauhnächte habe ich zum erstenmal mitgemacht.

An jeden Abend räucherte ich mit einem anderen Kraut.

Heute habe ich mit Weihrauch geräuchert und das 11.Zettelchen mit meinen Wünschen für die kommenden 12 Monate verbrannt. Morgen früh öffne ich das übrig gebliebene Zettelchen. Ich bin schon sehr gespannt darauf, was denn übrig geblieben ist und welchen Wunsch ich dann auch versuche zu verwirklichen habe.

Räuchern mit Weihrauch und Wunschzettel verbrannt.

Link zu Altes Wissen

Link zu meinem Buch.

Rauhnächte

Diesen Namen leitete das gemeine Volk von den Nebeln her, die sich in dieser Zeit oft bilden, den kalten Winden und Stürmen, die um das Haus wehen und dem Rauch der offenen Feuer, die in dieser Zeit üblich waren, um sich zu erwärmen.

Traditionell war es auch üblich, Räucherrituale durchzuführen, um Haus und Hof zu reinigen, Dämonen fern zu halten und Krankheitserreger zu vernichten. Hierzu wurden vor allem einheimische Kräuter, wie Bilsenkraut, Salbei, Holunderrinde oder Fichtenharz verwendet. Später übernahm sozusagen der Pfarrer oder der Hausherr unter Verwendung von Weihrauch die traditionellen Räucherungen.

Neben den Räucherungen war es üblich, Haus und Hof zu reinigen, um sich für das neue Licht und das neue Jahr bereit zu machen, Dämonen auszutreiben und Unheil abzuwenden. Die traditionellen Rauhnächte sind der 21., der 24. und der 31.12. sowie der 5.1.

12.Rauhnacht Licht

Die 12.Rauhnacht schenkt uns das Licht. Jeden Tag dürfen wir unsere Augen öffnen und voller Dankbarkeit das Licht in unserem Leben entdecken. #rauhnächte, #licht #achtsamkeit #leben #lebenslust, #lebenskunst, #lebensfreude, #seele #glück #inspiration

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden...

Autor: AndreaVoss

Ich heisse Andrea Voß und wohne im Zietendorf Wustrau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.