Tag 3 Coronakrise in Deutschland

Leider überschneiden sich die Nachrichten gerade sehr. Es gibt nun auch den 1.Coronainfizierten in OPR. Ich mache mir große Sorgen, dass es jetzt auch hier vor Ort schlagartig ansteigen könnte. Es macht mich sehr traurig und auch sehr Nachdenklich was zur Zeit in Italien, Frankreich und eigentlich auf der ganzen Welt passiert. Ich halte mich ab heute größtenteils zu Hause auf. Allerdings habe ich heute Abend noch einen kleinen Spaziergang in Richtung Altfriesack unternommen. Noch vor 2 Wochen hätte ich nicht gedacht, dass die Lage so ernst ist. Aber wir wurden und werden alle eines Besseren belehrt. Das allgemeine Leben, was Sozialkontakte angeht stellt uns alle auf eine harte Probe. Ich hoffe nur, dass diese ungewisse Zeit nicht so lange anhält. Ich denke zwar immer positiv, aber leider gelingt es mir nicht immer. Ich versuche mich derzeit mit Lesen abzulenken. Am Tage halte ich mich sehr viel in meinem kleinen Garten vorm Haus auf.

Was macht ihr so alle schönes, um Euch abzulenken?

Sonnenuntergang an der Wustrau Altfriesacker Badestelle
Eine ganz liebe E-Mail hat mich heute erreicht, vielen Dank dafür liebe Elke. Es ist sehr wichtig, dass wir alle im Austausch miteinander bleiben. Es gibt einen Halt und Kraft in dieser schweren Krise, nur so können wir es gemeinsam überstehen.
Ein kleiner Ausschnitt aus der E-Mail:

Krebs vereint uns

Hallo meine Liebe, Ich möchte Dir liebe Grüße und eine Extraportion Kraft senden. Ich werde am 4.4. nun 57 (die Zeit fliegt)! Ich selbst habe 2 unterschiedliche Krebserkrankungen gehabt..Die letzte Erkrankung war ein Non-Hodgkin-Lymphom das bei Erstdiagnose bereits Stadium III/IV war…mit schlechter Prognose. Obwohl diese Erkrankung und die Folgen/Spätfolgen mein Leben auf unschöne Art beeinflussen, habe ich entgegen allen Prognosen überlebt. Dasselbe wünsche ich Dir…egal was man dir sagt, es kann 10mal anders kommen/ausgehen. Ich würde mich freuen von Dir zu hören und drücke Dich herzlichst, Alles Liebe, Elke

Hallo liebe Elke,

 

vielen lieben Dank für Deine liebe E-Mail, über die ich mich sehr gefreut habe. Ja Du hast so Recht damit, der Krebs vereint uns.

 In diesen Zeiten ist es mehr als Notwendig, wenn wir uns gegenseitig Mut machen und uns stärken. Wir dürfen nur nicht die Hoffnung verlieren. Am Ende wird alles gut. Und trotzdem mache ich mir große Sorgen, dass nach Corona nichts mehr so sein wird wie vorher. Wir werden auf alle Fälle sehr viel vorsichtiger mit unseren Sozialkontakten umgehen. Aber ich glaube auch daran, dass wir alle näher zusammenrücken und gestärkt aus dieser Krise hervorgehen.

 

Bleibe Du schön gesund, ich freue mich über einen Austausch mit Dir.

Liebe Grüße von Andrea

https://www.influcancer.com/events/influcancer-2020/nominierungen-influcancer-2020/