Sonntag, den 3.1.2021

Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag.

Heute habe ich mich mal so richtig ausgeschlafen. Es tat so gut mich in mein Bettchen zu kuscheln und einfach nur zu träumen.

Heute in de Rauhnacht vom 2. auf den 3. Januar bin ich mehrmals mitten in der Nacht aufgewacht. Zuvieles ging mir durch den Kopf. Ich machte mir dann ein kleines Lichtlein an und dachte über vieles nach. Ich schlug mein Tagebuch auf und fing an etwas einzuschreiben.

Gestern Abend habe ich wieder eines dieser Wunschzettelchen zusammen mit Rosmarin geräuchert. Es ist ein tolles Ritual an jedem Abend.

Die Rauhnächte enden in der Nacht vom 5. auf den 6.Januar. Ich bin schon sehr gespannt, welcher Wunschzettel übrig bleibt.

Räuchern mit Rosmarin
#sonnenuntergang zwischen Wustrau und Treskow

Gestern bin ich auch insgesamt 19700 Schritte gelaufen. Am Vormittag mit einer Freundin in den Altfriesacker Wald.

Und hat Nachmittag hat mich Friederike besucht. Wir gingen zusammen zu unserer Badestelle durch den Park und dann über das Hohe Ende bis zum Obelisken und weiter bis zur Buskower Badestelle. Es tat und beiden sehr gut miteinander zu quatschen und zu lachen

Vielen lieben Dank liebe Friederike für den tollen Nachmittag.

Rauhnächte

In diesem Jahr werde ich in den Rauhnächten ein paar Rituale mitmachen.

Rauhnächte Wikipedia

Räuchern
Eine Christrose bei uns auf der Terasse. Sie ist wunderschön.
Unsere Kaffeetafel am 2.Weihnachtstag.
Weihrauch

Leichtigkeit

Den Atem fließen lassen.

Dem Körper jene Freiheit geben,

die er zum generieren braucht.

Die Augen für Minuten schließen.

Dann den Blick auf den Horizont richten und sich etwas wünschen.

2.Weihnachtsfeiertag 2020

Heute wurde in Deutschland mit dem impfen begonnen.