Mittwoch, den 06.05.2015, Freude an Kleinigkeiten

Vergissmeinicht und Löwenzahn

Mein Leben mit Brustkrebs 

Geschrieben von AndyMcQueen bei f+f
Manche realisieren gar nicht, wie gut es ihnen eigentlich geht. Hauptsache ist doch, dass man gesund und am Leben ist, oder nicht? Alles andere ist nebensächlich. Ich finde, man sollte das Leben feiern und genießen, und zwar bis zum letzten Atemzug. Man sollte lernen, jede Kleinigkeit zu genießen. Der Geschmack des Eises im Sommer, den Urlaub oder die Ferien, der Duft der frischen Luft nachdem es geregnet hat, der schöne Schneefall im Winter usw. … Ich bin überzeugt davon, es gibt immer einen Grund, glücklich zu sein.

Weinbergschnecke (Entschleunigung)

  • Hallo Andy, ich sehe es auch so wie Du ich finde auch, dass es diese Kleinigkeiten sind, die uns glücklich machen. Viele haben verlernt auf diese Kleinigkeiten zu achten. Viele hetzen durch ihr Leben und bemerken nicht die kleinen Dinge am Wegesrand. Seit einem Jahr ca. habe ich auch wieder gelernt mich an den kleinen Dingen zu erfreuen. Erst gestern machte mich der Anblick der Apfelbäume in meinen Garten sehr glücklich. Die Blütenblätter dufteten prächtig. Auch beobachtete ich eine Weinbergschnecke auf unserer Wiese, wie sie langsam und gemächlich sich fortbewegte. Ich lebe auch im hier und jetzt. Da habe ich 51 Jahre gebraucht, um das zu verstehen. Danke für Deinen sehr guten Beitrag.Ich wünsche Dir einen schönen Abend. Liebe Grüße von Andrea
    :D

    Geschrieben von Andy McQueen am Mittwoch, Mai 6, 2015
    Vielen Dank @Zeichnerin, wünsche ich dir auch!
    :)

    Leopold Mittwoch, 06 Mai 2015
    Stimmt liebe Andrea

    Im Moment macht es mich gerade glücklich, weil ich von dir lese ……

    und du hast absolut recht, viele haben das wirkliche sehen verlernt …. ;);)

  • zeichnerin

    zeichnerin Mittwoch, 06 Mai 2015 · 
    Lieber Leopold, vielen Dank für Deine Worte ich habe mich auch sehr gefreut von Dir zu hören. Ich hatte in letzter Zeit etwas weniger Zeit, mich bei f+f zu melden. Ich werde es jetzt wieder öfters machen, weil ich merke das es mir sehr gut tut und auch glücklich macht mit anderen auszutauschen und zu sehen, dass es viele fleißige Schreiber gibt, die es so ähnlich sehen und empfinden wie ich. Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend.
  • emilundderich

    emilundderich Mittwoch, 06 Mai 2015
    Das habe ich ausgesprochen gerne gelesen. Obwohl es ein bisschen konfus war. Sehr kluge Gedanken dabei. Ich glaube, Du kannst Leute mit Deinen Texten glücklich machen. Was für ein schönes Talent!

    Ich habe vor kurzem darüber geschrieben was ich in der Zeitung fand : 10 Punkte, die glücklich machen …..
    hier kannst du sie nachlesen, und das deckt sich mit deinem Beitrag eigentlich recht gut ….
    wobei ich aber zu 100% auf das positive Denken hinweisen möchte, weil mit ihm beginnt es, die Stärkung der seelischen Widerstandskraft.
    Und es stimmt sicher, viele wissen nicht, wie gut es ihnen tatsächlich geht …

    .Geschrieben von Andy McQueen am Freitag, Mai 8, 2015
    @Andrea: Herzlichen Dank! :)

Sonntag, den 3.Mai 2015, Sonnenschein und Garten

Wunderschöne Magnolienblüte

Mein Leben mit Brustkrebs
Heute habe ich auch wieder einen wundervollen Tag im Garten verbracht. Die frische Luft und der Sonnenschein tun mir wirklich sehr gut. Ich habe meine Blumenkästen bepflanzt. Es macht richtig Spaß sich im Garten zu betätigen.

Das Glück ist grün. Man braucht nur ein kleines Stückchen Garten, um glücklich zu sein.

Da ich aus einer Gärtnerfamilie stamme, bedeutet mir mein Garten sehr viel. Ich genieße die Düfte, die mich in meinen Garten umgeben. Zur Zeit sind die Apfelbäume erblüht und die Bienen und Hummeln summen um mich herum. Die Schmetterlinge flattern auch um mich herum. Und auch eine kleine Amsel sucht nach einen kleinen Regenwurm für ihr Nest.

Apfelbaumblüte bei mir im Garten

Sonnabend, den 28.02.2015, Glück und Freude

Impressionen Am Ruppiner See

Mein Leben mit Brustkrebs
Liebe Claudia, Liebe Crian, das Team von Fisch & Fleisch, lieber Leopold, vielen Dank für Eure guten Wünsche. Ich glaube fest daran, daß Euer Daumen drücken geholfen hat. Als ich gestern vom Spaziergang nach Hause kam, habe ich am Telefon die Zusage für meinen neuen Minijob erhalten. Ich freue mich total, daß es geklappt hat. Der neue Chef und das Team hat mir damit eine riesige Freude gemacht. Sie haben nun doch nicht bis Dienstag gewartet mit der Zusage. Sie haben sich dort im Team zusammen gesetzt und gesagt, dass ich dort sehr gut rein passe. Es ist so Klasse. Ich wünschen allen ein wunderschönes Wochenende. Einen lieben Gruß von Andrea

Liebe Bluesanne, ich bin seit vielen Jahren auch ein absoluter Country Fan. Zu meinen Favoriten gehören z.B. Jonny Cash, Garth Brooks und vor allem die deutschsprachige Countryband Truckstop. Ich habe zusammen mit meinen Partner und auch unserer Tochter viele Konzerte besucht. Es war immer ein großes Ereignis für uns. Wir haben sehr viele schönen Stunden auf den Konzerten verlebt. Leider ist im August 2013 der Sänger Lucius Reichling verstorben. Und leider auch in diesem Jahr auch Cisco Berndt. Wir trauern sehr um die Beiden. Wir hören oft deren Musik. Sie leben in unseren Herzen weiter. Viele liebe Grüße von Andrea.

Bemooster Baumstumpf am Wegesrand Lebensraum für viele Tiere

Sonnabend, den 07.02.2015, Leben im Hier und Jetzt

Schneebank Ein kleines Glück

Mein Leben mit Brustkrebs

2014 erkrankte ich an Brustkrebs, und mein Denken wärend der Krankheit habe ich nun hier in meinen Blog niedergeschrieben. Offen und ehrlich erzähle ich dabei von schweren Zeiten, aber auch “Vom kleinen Glück” dazwischen.

Die Aussage die mich am meisten fasziniert ist die, sie sagt : Leute die krank sind oder krank waren, haben einen Vorteil:

Ich weiß jetzt, dass ich endlich bin.

 Und ich mach das wirklich jetzt oft, dass ich wenn es ganz furchtbar hektisch ist, mich zurücklehne und mir denke, okay, wenn du wüsstest, du hast nur mehr eine Woche zu leben, was würdest du tun, wofür freut es dich, lebendig zu sein?

Und sie sagt auch, Kranke leben im Hier und Jetzt… und damit hat sie vollkommen Recht, wer nicht freiwillig in Hier und Jetzt lebt, den zwingt die Krankheit dazu.

Öfters mal abschalten und in sich gehen, wirkt tatsächlich Wunder.

Meine kleine glücklichen Momente erlebe ich jetzt auch jeden Tag aufs neue. Ich nehme kleine Unwegbarkeiten und mich selber nicht mehr so ernst. Ich habe auch gelernt, über kleine Ungeschicklichkeiten und auch über mich selbst zu lachen. Wahrscheinlich habe ich mich jetzt so angenommen, mit all meinen kleinen Macken und Fehlern. Ich sage mir jetzt immer wieder:

Lebe im Hier und Jetzt!

Dafür gönne ich mir jeden Tag aufs neue kleine Freuden. Heute bin ich zum Beispiel mit 2 Freundinnen im Kaffee verabredet. Ich pflege meine Freundschaften jetzt und hier viel besser als früher. Und das ist auch sehr gut so. Eine von den Beiden holt mich nachher gleich ab. Ich freue mich darauf.

Gerade eben habe ich mir meine CD von Sebastian Krumbiegel angehört. Darauf sang er das Lied:

Irgendwo auf der Welt gibt es ein kleines bisschen Glück.

Dieses Lied macht mich immer sehr rührseelig. Ich war neulich auf ein Konzert von Sebastian Krumbiegel (Sänger von den Prinzen) am Piano. Dieses Konzert hat mir wirklich ganz prima gefallen. Sebastian hat an diesem Abend ganz tolle Lieder gesungen. Alle Texte sind ziemlich tiefgründig. Ich habe mich nach dem Konzert noch mit Sebastian Krumbiegel unterhalten.

Ich bin gerade zurück von meinen Kaffeetrinken mit einer Freundin. Es war ein wunderbarer Nachmittag. Wir haben uns herrlich unterhalten. Leider konnte unsere Dritte im Bunde nicht kommen. Sie ist leider erkrankt. (Sie leidet auch schon seit langer Zeit an Krebs und Zuckerkrankheit). Sie hat trotz alledem ebenso wie ich soviel Lebensmut. Ich bewundere sie dafür. Sie hat schon ganz schön viel in ihrem Leben durchmachen müssen. Als ich im letzten Jahr dann auch krank wurde, hat sie mir auch eine Menge Mut gemacht. Am vergangenen Silvesterabend waren mein Partner und ich zu ihren 50.Geburtstag eingeladen. Sie hat ihn zusammen mit ihren Zwillingsbruder gefeiert. Es war also ein 100.Geburtstag. Es war eine riesige Party. Um 0:00 Uhr haben wir uns draußen das Feuerwerk angesehen und auf das Neue Jahr angestoßen und uns viel Glück und Gesundheit für das Jahr 2015 gewünscht. Es war ein wunderbarer Abend, den ich so schnell nicht vergessen werde. Vielen, Vielen Dank liebe Silke an dieser Stelle für diesen unvergeßlichen Abend.

Neuruppiner Dustin Gottschalk erzählt in 99 Sekunden eine Tragödie

Den Publikumspreis erhält das Video, das am meisten Klicks auf www.myvideo.de  bis zum 9.Februar 13 Uhr unter Hallo Papa erhält.

Dustin Gottschalk zählt zu den Finalisten beim größten Kurzfilm-Wettbewerb der Welt.

Dustin könnte vor Begeisterung gerade die ganze Welt umarmen. Ich mache hier Werbung für das Video, weil unsere Tochter Jennifer mit den Neuruppiner Filmakteuren befreundet ist.

Vielen Dank vorab, für das Vouting an alle die mit abstimmen.