Werbeanzeigen

5 Jahre überlebt, es ist alles in Ordnung.

Meine Familie geht mit mir durch dick und dünn.

5 Jahre überlebt, es ist alles in Ordnung bis auf die Knochenmetastasen, die ja durch eine 1/4 jährliche Infusion behandelt werden. Außerdem nehme ich noch Tamoxifen ein. Ich kann sagen, das es mir auch mit meiner Krankheit gut geht.

Pilgerwanderung

Ankunft in Siewersdorf

Glücklich zusammen mit Gabi 2 und Hildrun

Orgelwerkstatt Scheffler

Ich und Rike am 2.Tag der Pilgerwanderung von Siewersdorf nach Arensdorf

Ich bin heute bei meiner Frauenärztin gewesen. Sie hat mich gründlich untersucht und hat dabei nichts Neues entdeckt. Ich habe mich sehr gefreut, als sie mir das sagte. Sie meinte auch, dass ich eine sehr positive Art an mir habe und ich auch andere mitreißen kann. Sie findet es großartig, wie ich die letzten 5 Jahre mit meiner Erkrankung umgegangen bin. Es gab zwar immer wieder Höhen und Tiefen. Ich bin so unendlich dankbar für die letzten 5 Jahre, die mich zu der Frau gemacht haben, die ich heute bin. Ich werde mir weiter meine optimistische Art bewahren und auch das beste aus allem zu machen.

Holzskulptur im Wald. Bei der Holzfrau ist auch die rechte Brust kleiner. Genauso ist es jetzt bei mir auch.

Ich möchte mich auf diesem Wege bei allen von Euch bedanken, die die letzten 5 Jahre mit mir gemeinsam durchlebt haben. Und auch den vielen Frauen und Männern dort oben, die den Kampf gegen den Krebs verloren haben möchte ich danken. Ich vermisse Euch sehr liebe Ingrid, Leokardia, Bärbel, Rosie Rosenberger, Ariane N., Pinke Pusteblume, Benni, Bernd B., Sandra, Swenja, Sybille, Sonja und vor allem meinen lieben Papa.

Ihr habt mir alle immer wieder Mut gemacht. Ich behalte Euch alle in meinem Herzen.

Das Leben ist schön. Ich liebe das Leben und jeder Tag zählt.

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden...
Werbeanzeigen

3 thoughts on “5 Jahre überlebt, es ist alles in Ordnung.

  • Hallo Andrea,
    leider haben sich bei mir unter der 3 monatigen Gabe die Knochenmetas extrem vermehrt. Hatte beide Hüften voll die 4 Wochen bestrahlt werden mussten und die ganze Wirbelsäule ist auch voll. Muss noch mehr Bestrahlungen machen. Ich würde mir das mit der 3 monatigen Gabe noch mal überlegen. Davor als ich mir das Zometa alle 4-6 Wochen verabreichen habe lasssen hatte ich nur zwei Knochenmetas und fast 5 Jahre Stillstand.
    LG
    Nina

    • Liebe Nina, es tut mir leid, dass zu hören. Ich drücke Dich ganz dolle. Ich finde es sehr gut, dass Du mir das so ehrlich schreibst. Bei mir wird bald wieder ein Knochenszinti gemacht . Da habe ich natürlich doch jedes mal Angst, dass etwas dazu kommen könnte. Mein Arzt sagte mir, dass wenn sich etwas verschlechtern sollte, die Dosis wieder auf einen vierwöchentlichen umzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du hier

Schließen