Dienstag, 11.07.2017, Das Leben ist trotz der Krankheit schön, Ausflug Gut Hesterberg und Zeitungsartikel im Ruppiner Anzeiger

Unser Boot Sport zum Leben 2 hatte bei der 10.Benefizzregatta eine Menge Spaß
Mein Leben mit Brustkrebs
Ich habe mich sehr über den nachfolgenden Zeitungsartikel gefreut:

Aus dem Zeitungsartikel vom Montag, 10.Juli 2017 Ruppiner Anzeiger:

Das Leben ist trotz der Krankheit schön

Teilnehmer des Patienten-Rennens danken für den offenen Umgang
Neuruppin: 

Wen die Dankbarkeit geniert, Der ist übel dran; Denke, wer dich erst geführt, Wer für dich getan!,

so schrieb es einst Johann Wolfgang von Goethe. Und diese Worte stehen noch heute für sich. Daran erinnerten sich auch die zwölf Insassen der Patientenboote der Benefizzregatta “Rudern gegen Krebs”. “Wir sind so dankbar für das Verständnis, das uns entgegengebracht wurde”, sagt Andrea Voß und um sie herum nicken Ihre Teamkolleginnen zustimmend. 
Die 53-jährige Wustrauerin berichtet davon, dass sie von ihren Trainern im Ruppiner Ruderclub jede Hilfe bekam. Denn der Umgang mit der Krankheit ist nicht immer einfach. “Rudern hilft uns. Es gibt uns Kraft zum Durchhalten. “, so Voß, die zusätzlich einen tollen Teamgeist ausmachte. “Das wir alle gemeinsam ins Ziel kommen, hat dazu noch eine tolle Symbolik.”
Auf dem Weg zur Benefizregatta gab es auch Tiefs. “Durch die Chemotherapie beziehungsweise Medikamente sind wir enorm geschwächt.” Voß erzählt, dass bei der Behandlung auch gesunde Zellen in Mitleidenschaft gezogen werden. ” Das zeigte sich bei mir nach 200 Metern auf der Strecke. Ich konnte mich nicht mehr koordinieren.” Trotzdem mühte sie sich, wie auch alle anderen nach Kräften. Das Resultat sprach anschließend für sich. Freudestrahlend kamen alle Boote im Ziel an. Die Platzierungen waren dabei nebensächlich. Es wurde sogar gescherzt über die Reihenfolge.
Der o.g. Text ist natürlich nur ein Ausschnitt aus dem Zeitungsartikel. Ich werde in den nächsten Tagen weiter darüber berichten.
Ich habe heute zusammen mit meiner Selbsthilfegruppe aus Fehrbellin einen Hofausflug zum Gut Hesterberg unternommen. Wir haben dort ein paar herrliche Stunden mit Schlachteplatte, Hofführung, Kremserfahrt und gemütliches Kaffeetrinken verbracht. Der frisch gebackene Kuchen hat uns allen sehr geschmeckt.

Mittwoch, 11.01.2017, Worauf ich mich freue

Mein Leben mit Brustkrebs

Als ich gestern die Zeitung aufschlug, entdeckte ich einen Artikel von mir indem stand, Worauf ich mich freue.:

Andrea Voß aus Wustrau: “Ich freue mich auf die kommende 10.Benefizzveranstaltung “Rudern gegen Krebs”. Da möchte ich zum 3.Mal teilnehmen. Ich schreibe gerade an einer Fortsetzung meines Buches, in dem ich meine Krebserkrankung verarbeitet habe. Da ich von selbst betroffenen Menschen erfahren habe, dass Ihnen mein erstes Buch Mut machte, sich nicht aufzugeben und gegen die Krebserkrankung anzukämpfen, habe ich nun einen zweiten Teil geschrieben. Das Buch möchte ich im Frühling auf den Markt bringen.

Vorher muß ich es aber noch ein bisschen überarbeiten. Ich gebe Euch rechtzeitig Bescheid, wenn es soweit ist.

Bibliografische Informationen meines Buches mit Barcode zu mein Ebook.

QR code for Mein Leben mit Brustkrebs
Titel Mein Leben mit Brustkrebs: Ich liebe das Leben
Band 1 von Mein Leben mit Brustkrebs und wie ich das positive Denken erlernte.
Autor Andrea Voß
Ausgabe 2
Verlag TWENTYSIX, 2016
ISBN 3740717971, 9783740717971
Länge 96 Seiten

Link zu Amazon zu meinen Ebook

Lieber Leopold, dass finde ich super, dass du wie ein Weihnachtsbaum strahlst. Ich freue mich, wenn ich dir und den anderen hier ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann. Das hast du wunderschön geschrieben, dass ich ein wunderbares Beispiel für ein positiven Umgang mit meiner Erkrankung bin. Mein Geist und meine Seele sind wach und munter und ich bin zu neuen Taten bereit. Ich fühle mich super. Liebe Grüße an dich und die anderen hier.

Leopold Scharf

( Mein Geist und meine Seele sind wach und munter und ich bin zu neuen Taten bereit. Ich fühle mich super. )
Ich wünsche mir von ganzen Herzen, dass es so bleibt .🙂 :
)