Werbeanzeigen

Sonntag, den 22.11.2015, Apfelkuchen und schönes Buch im Kreise der Familie und Gedenken an verstorbene Angehörige

Mein Leben mit Brustkrebs

Heute möchte ich mich  mal wieder bei Euch melden. Ich habe für mich und meine Familie heute Nachmittag einen kleinen Apfelkuchen gebacken und mußte dabei an meine verstorbenen Angehörigen denken. Auch an die Opfer und die Angehörigen der Verstorbenen von Paris musste ich dabei denken und habe mir eine Kerze angezündet. Die Geschehnisse in der letzten Woche haben mich ziemlich berührt. Das macht mich alles sehr traurig. Was für eine unsichere Welt ist das doch geworden.

Bis vor kurzem haben wir uns alle noch sehr sicher gefühlt, von einen Moment auf den anderen Moment gerät das ganze friedliche Leben ins Wanken.

 Der Apfelkuchen hat uns wirklich sehr gemundet. Anschließend haben wir noch Gestecke auf den Friedhof niedergelegt. Als wir wieder zurück kamen, habe ich mir ein schönes Buch vorgenommen und es mir gemütlich gemacht. Unsere Tochter war uns über das Wochenende besuchen. Sie ist nun gerade eben auch schon wieder abgereist. Es waren herrliche Stunden. Sie wohnt seit August in Hannover und macht dort ein Duales Studium. Ich freue mich total für Sie. Es gefällt Ihr dort sehr gut. Und trotzdem vermisse ich sie hier Abends noch sehr. Man muß sich zu Hause erst wieder an die Zweisamkeit gewöhnen. Ich bin total stolz auf unsere Tochter, wie sie Ihr neues Leben mit der ersten eigenen Wohnung so meistert. Am vergangenen Wochenende haben auch wir Sie in Hannover besucht. Sie hat uns dort bekocht. Es war richtig gemütlich dort

Ich und Jenny am Maschsee in Hannover im Hintergrund das Stadion

In der vergangenen Woche habe ich mir große Sorgen um sie gemacht. An dem Abend, wo das Fußballspiel in Hannover ausgefallen ist und Terrorwahrung in Hannover bestand, ist sie auch gerade mit ein paar Freunden dort unterwegs gewesen. Ich bin dann so beruhigt gewesen, als sie dann wieder zu Hause war.

Dann habe ich mir noch ein Buch vorgenommen. Dieses Buch gefällt mir ganz prima.

Die Autorin heißt:Sonja Schiff und der Titel lautet 10 Dinge, die ich von alten Menschen über das Leben lernte.

Ich kann Euch allen das Buch sehr empfehlen. Es geht um Einsichten einer Altenpflegerin.

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden...
Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du hier

Schließen